Maisie Williams fühlte sich bei Auftritten unsicher

Maisie Williams hatte "Angst", sich auf dem roten Teppich "auszudrücken".

Die 23-jährige Schauspielerin, die in der Rolle der Arya Stark in ‘Game of Thrones’ über Nacht zum Star wurde als sie gerade 14 Jahre alt war, war in Sachen Mode schon immer “neugierig”.

Sie hatte jedoch Angst, für ihre Modeentscheidungen schlecht beurteilt zu werden – heutzutage sieht der Serienstar das jedoch viel entspannter. Williams liebt es, ihren persönlichen Stil zu zeigen. “Ich war schon immer neugierig, aber ich wusste nicht, wie ich mich darstellen sollte. Ich hatte große Angst davor, beurteilt zu werden und ich hatte zu viel Angst, mich auszudrücken. Ich habe gelernt, mir zu eigen zu machen, wer ich bin, meine eigene Meinung zu haben und mich so zu stylen, dass ich mich gut und stolz fühle”, erklärt Maisie selbstsicher im Interview mit der Zeitschrift ‘ST Fashion’ und fügt hinzu: “Als Erwachsener ist es ohnehin schwer – aus Angst, verurteilt zu werden – Experimente zu machen, aber auch in der Öffentlichkeit zu stehen, machte es noch viel schrecklicher. Ich lerne jetzt noch, aber ich glaube, dass mein Stil in den letzten 18 Monaten wirklich verfeinert wurde.”

Maisie ist eines der Gesichter von Cartier und was ihr dabei besonders gut gefällt, ist, dass die Pascha-de-Cartier-Uhr “nie spezifisch geschlechtsspezifisch war”, was ihre eigene Kleidungswahl widerspiegelt.

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel