Markus Maria Profitlichs Parkinson-Erkrankung belastet seine Ehe

Markus Maria Profitlichs Parkinson ist eine hohe Belastung

RTL trifft Markus Maria Profitlich und seine Frau

Vor vier Jahren bekam der Komiker Markus Maria Profitlich die Schockdiagnose Parkinson. Das ist schon schlimm genug. Doch noch tiefer hat den 61-Jährigen die Reaktion einiger Freunde getroffen. Und auch seine Ehe ist „strapaziert“, wie der TV-Star verrät, als RTL ihn und seine Frau Ingrid (60) exklusiv zu Hause besucht. In unserem emotionalen Interview packt Markus schonungslos ehrlich über die Auswirkungen seiner unheilbaren Krankheit aus – kein Thema ist tabu. Warum er trotz allem seinen Lebensmut und seinen Humor nicht verloren hat, gibt es im Video.

Emtionaler Moment im Interview

„Im Wartezimmer haben wir erst einmal geheult“, erinnert sich Markus Maria Profitlich an den Moment, als er seine Diagnose erhielt. Der Komiker geht heute offen mit seiner Erkrankung um, will anderen Betroffenen damit helfen und Mut machen.

In unserem Interview spricht er offen über den täglichen Kampf und die Ängste, dass seine Erkrankung seine Ehe belastet. „Da sind schon viele Ehen dran kaputt gegangen“, sagt er im Beisein seiner Frau. Wie diese auf seine Sorgen reagiert und wie sie ihren Alltag zusammen meistern, gibt es im Video zu sehen.

Was ist Parkinson?

Die Parkinson-Krankheit ist eine der häufigsten chronischen Krankheiten des Nervensystems. Dabei kommt es zu einem Absterben der Nervenzellen, die Dopamin enthalten. Dopamin ist ein wichtiger Botenstoff für die Signalübertragung im Gehirn und steuert unter anderem auch die Bewegungen des Körpers. Die offensichtlichste Folge der Erkrankung ist eine Störung und Verlangsamung der Bewegungen, eine Muskelsteifheit sowie ein starkes Zittern (Tremor). Mehr zu Parkinson erfahren Sie hier.

(udo)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel