Der Schock sitzt noch tief – vor allem bei der Familie. Nach dem überraschenden Tod des Sängers und Schauspielers Meat Loaf hat sich nun erstmals seine Tochter Amanda persönlich geäußert.

Für Amanda Aday ist das ohnehin kein Trost. Die einzige leibliche Tochter der Rockröhre trauert um ihren Vater. Mit emotionalen Worten nimmt die 41-Jährige jetzt auch auf ihrem Instagram-Account Abschied von ihm – und zeigt dabei eine Fotostrecke mit privaten Einblicken in das Vater-Tochter-Verhältnis. 

Die beiden sind zusammen bei einem Sportevent zu sehen. Amanda ist damals noch ein kleines Mädchen, sitzt auf dem Arm von Meat Loaf. Private Schnappschüsse auf dem heimischen Sofa und beim gemeinsamen Abendessen reihen sich ein, genauso wie ein Foto, auf dem Amanda ihrem Papa einen Kuss auf die Wange drückt. 

Im Film „Carnivale“ von 2003: Cynthia Ettinger, Toby Huss & Amanda Aday und Carla Gallo am Set. (Quelle: imago images)

„Ich liebe dich Papa, immer und für die Ewigkeit“, schreibt die Schauspielerin unter ihre Bilderserie. Nur wenige Menschen folgen Amanda Aday auf Instagram, gerade mal knapp 2.000. Die US-Amerikanerin scheint ihr Leben weitgehend aus der Öffentlichkeit herauszuhalten, postet sonst vor allem Banalitäten wie Essensfotos aus dem Alltag. 

  • Sänger Meat Loaf ist tot: “Unser Herz ist gebrochen“
  • Familienstreit wird öffentlich: Hardy Krügers Tochter schimpft
  • Kritische Corona-Aussagen: Rätsel um Meat Loafs Todesursache

Auch als Schauspielerin bleibt die große Erfolgskarriere bei Aday bisher aus. Zuletzt spielte sie 2014 in kleineren Produktionen mit, seitdem: gähnende Leere in der Filmographie. Ihre Halbschwester Pearl, die von der gemeinsamen Mutter Leslie G. Edmonds stammt und von Meat Loaf adoptiert wurde, hat bisher nichts zum Tod ihres Adoptivvaters gepostet. Sie arbeitet als Sängerin und war auch regelmäßig bei Konzerten von Meat Loaf dabei. 2003 sang sie mit ihrem Vater das Duett „Man of Steel“ auf dem Album „Couldn’t Have Said It Better“.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel