Jetzt halten die Zahlen, was das Finale schon versprach: Viele Fans fanden, dass das diesjährige Deutschland sucht den Superstar-Finale ein besonders hohes Niveau hatte. Auch die Kandidaten schienen mit dem Publikum einer Meinung zu sein. Gewinnen konnte am Ende zwar nur einer, doch alle vier Finalisten durften sich über einen starken, für sie produzierten Hit freuen. Und alle vier landeten kurzerhand auf beachtenswerten Plätzen in den Download-Charts.

Denn eine Sonderauswertung der GfK Entertainment ergab nun, dass sich alle Finalisten gemessen an ihren digitalen Verkäufen über eine Top-10-Platzierung freuen dürfen: Showsieger Jan-Marten Block stürmte mit seinem Song “Never Not Try” den ersten Platz. Die Plätze drei und vier gingen an Kevin Jenewein mit “Hurricane” und Starian Dwayne McCoy mit seinem Lied “Hold Me”. Etwas weiter hinten, aber immer noch oft heruntergeladen, landete der Track “Where We Were” von Karl Jeroboan auf Rang neun.

Jan-Marten hatte die Castingshow am vergangenen Samstag denkbar knapp für sich entschieden: 33,38 Prozent der Anrufer wählten den Schleswig-Holsteiner beim finalen Voting. Der lange als Favorit gehandelte Karl lag mit 28,21 Prozent der Stimmen nicht weit dahinter.

Alle Episoden von “Deutschland sucht den Superstar” bei TVNOW

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel