Als Dave Mustaine letztes Jahr die Diagnose Kehlkopfkrebs erhielt, hat er sofort für Tipps an seinen Kollegen Bruce Dickinson erhalten.

Der „Iron Maiden“-Frontmann kämpfte nämlich selbst ein paar Jahre zuvor gegen die tückische Krankheit und besiegte sie. Mustain erzählte dem „Forbes Magazine“: „Ich betrachte Bruce als jemanden, zu dem ich aufschaue. Er hatte mir gesagt: ‚Umgib dich mit guten, aufmunternden, positiven Menschen, Orten und Dinge und versuche, dich nicht unnötig zu stressen.‘ Er war immer super nett zu mir und sehr, ich möchte nicht sagen ‚gentlemanlike‘, denn ich möchte nicht, das irgendwer denkt, er ist ein Scheißkerl!“

Im Februar hat Dave Mustaine übrigens verlauten lassen, dass er krebsfrei ist.

Foto: (c) LUIS BLANCO / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel