Sie fühlte sich wie ein Suits-Fangirl! Eigentlich ist Orange Is the New Black-Schauspielerin Laverne Cox (47) selbst ein Megastar. Allein auf Instagram folgen der 47-Jährigen 3,7 Millionen Menschen. Doch als sie einen Anruf von Herzogin Meghan (37), der ehemaligen “Suits“-Hauptdarstellerin, erhielt, wurde sie selbst zur Bewunderin. Nachdem die royale Berühmtheit sie gebeten hatte, an der Vogue-Titel-Story mitzuwirken, gestand Laverne Meghan ein kleines Geheimnis.

Am 2. August 2019 erscheint die September-Edition der britischen Vogue unter dem Titel “Forces for Change”. Herzogin Meghan arbeitete als Gast-Chefredakteurin an der Umsetzung dieser Magazin-Ausgabe mit. Im Zuge dessen versammelte die Ehefrau von Prinz Harry (34) 15 weibliche Persönlichkeiten in dem Heft, die mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement die Gesellschaft verändern und verbessern. Darunter befindet sich auch Laverne, die als erste Transgender-Person für einen Primetime-Emmy-Award nominiert und auf dem Cover des “Time”-Magazins gezeigt wurde. Gegenüber People erzählte sie nun von Meghans Überraschungs-Anruf: Der Chef-Redakteur der Vogue meldete sich um 9:30 Uhr und stellte Laverne direkt zur Herzogin durch. “Sie war so liebenswert. Sie hat sich bei mir dafür bedankt, eine Inspiration zu sein, und gesagt, ich soll so weitermachen.” Nachdem sie Meghan für das Projekt zugesagt hatte, gestand sie der 37-Jährigen dazu noch, dass sie sie in ihrer “Suits“-Serienrolle umwerfend gefunden habe – und das soll Meghan doch glatt überrascht haben!

Im Interview lobte Laverne die Herzogin als “große Inspiration” in Form eines afroamerikanischen Mitglieds der königlichen Familie und verglich sie mit deren verstorbener Schwiegermutter, Prinzessin Diana (✝36): “Diana wollte helfen und der Welt dienen – es fühlt sich an, als hätte Prinz Harry eine Partnerin gewählt, die so viel von dem verkörpert, wofür seine Mutter stand.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel