Im Interview mit Oprah Winfrey spricht Herzogin Meghan offen über ihre Erlebnisse als Teil der Royal Family. Direkt angesprochen auf eine bestimmte Geschichte, die Monate nach der Hochzeit kursierte, offenbart die frühere Schauspielerin eine ganz andere Version.

Mehrere Monate nach der Hochzeit von Herzogin Meghan und Prinz Harry im Mai 2018 verbreitete sich in den britischen Boulevardblättern die Meldung, dass die damalige Braut ihre heutige Schwägerin Herzogin Kate während der Vorbereitungen zur Royal Wedding zum Weinen gebracht habe. Oprah Winfrey fragte Meghan im CBS-Interview, was an diesen Berichten dran ist. Daraufhin erklärte die 39-Jährige, was sich damals tatsächlich ereignet hat.

  • Eine Zusammenfassung des gesamten Interviews lesen Sie hier


Der Grund für die Tränen sei demnach richtig berichtet worden. Doch es war Kate, die Meghan zum Weinen brachte, wie die Herzogin von Sussex erklärte. Demnach sei Kate einige Tage vor der Hochzeit über das Kleid eines Blumenmädchens, möglicherweise das von ihrer Tochter Charlotte, verärgert gewesen. “Und es brachte mich zum Weinen. Und es hat wirklich meine Gefühle verletzt”, so Meghan. Danach habe die Frau von Prinz William sich allerdings entschuldigt und ihr Blumen geschenkt, sagte Meghan. Weitere Details wollte sie nicht verraten, das sei nicht “fair”. Kate sei eine “gute Person”. Für Meghan sei die Angelegenheit damit erledigt gewesen. 

“Eine Heldin und eine Bösewichtin”

Oprah wollte wissen, warum niemand über die Wahrheit aufgeklärt hat. Meghans Antwort: “Wenn du mich liebst, brauchst du sie nicht zu hassen, und wenn du sie liebst, brauchst du mich nicht zu hassen. Aber sie wollen wirklich eine Heldin und eine Bösewichtin haben.”

  • Tränen im Interview mit Oprah: Meghan: ”Ich wollte nicht mehr leben”
  • Das Wichtigste aus dem Interview mit Oprah: ”Nichts war so, wie es schien”
  • Im Gespräch mit Oprah : Harry und Meghan verraten Babygeschlecht

Das in der Nacht von Sonntag auf Montag ausgestrahlte Gespräch ist das erste offizielle Interview von Herzogin Meghan und Prinz Harry, seitdem sie vor einem Jahr ihre royalen Pflichten aufgegeben haben. Das Paar verriet in der TV-Sendung das Geschlecht seines zweiten Babys, unter Tränen berichtete Meghan von Suizidgedanken. Zuvor waren schon einige Ausschnitte veröffentlicht worden, woraufhin in der britischen Presse eine regelrechte Schlammschlacht zwischen Meghan und dem Palast ausbrach. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel