Eigentlich dachte man, es kann nicht noch schlimmer kommen. Erst verliert Michael Wendler (48) sein Boot, dann sein Haus und letztendlich seine Frau – aber nun vielleicht auch noch seine Freiheit…

Vom Party-Sänger zum Knastbruder, das könnte der unrühmliche Karriereweg von Michael Wendler sein. Denn das Duisburger Landesgericht verurteilte ihn jetzt: Er muss 25 000 Euro an eine Trockenbaufirma zahlen, die er für sein Anwesen in Dinslaken engagiert hatte.

Jetzt bricht Vater Manfred sein Schweigen! Michael Wendler muss sich nun erneut bitterblösen Vorwürfen aus der eigenen Familie stellen…

Muss Michael in den Knast?

Damals wollte der Wendler die Firma aber für ihre Dienste nicht bezahlen, das kann ihn nun teuer zu stehen kommen. Und obwohl zur Verhandlung eigentlich beide Parteien hätten erscheinen sollen, blieb Michael Wendler im heimischen Cape Coral (Florida). Der Sänger hatte vor wenigen Monaten damit gedroht, nie wieder nach Deutschland zurückkommen zu wollen. Aus Angst vor der Justiz? Selbst sein Anwalt scheint keine Lust mehr auf den Sänger zu haben, denn der hatte zuvor sein Mandat niedergelegt. Ob der Skandal-Sänger, dem das Wasser finanziell bereits bis zum Hals steht, überhaupt zahlen kann, ist unwahrscheinlich. Sollte er eine Auskunft über seine Vermögensverhältnisse verweigern, kann das Gericht einen Haftbefehl erlassen.

Aber für eine ist das wohl schon alles zu viel: Laura (20). Sie ist seit einiger Zeit untergetaucht. Die Schlinge um Michaels Hals zieht sich langsam zu. Fragt sich nur, wie lange er sich noch vor der Justiz in den USA verstecken kann…

Laura will Michael verlassen und ihren eigenen Weg gehen!

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel