Seit Miley Cyrus elf Jahre alt ist, steht sie in der Öffentlichkeit und hat dort quasi auch ihre Teenagerzeit verbracht.

In einem Interview mit „Rolling Stone“ berichtete die heute 28-Jährige über ihre Erfahrungen damit. Demnach habe sie durch die intensive Medienbeobachtung ihres Körpers ein Trauma. Sie sagte: „Irgendwann dachte ich: ‚Yo, wenn ich 16 bin und du meine Brüste umkreist und so scheiße. Bin ich die Böse?‘ Ich denke, die Leute fangen an zu denken: ‚Warte, warte, warte. Das war beschissen.‘ Sie beginnen zu wissen, wer der Feind und wer das Opfer war. Ich glaube, ich wusste, wer ich sein wollte, aber ich bin mir sicher, dass da etwas ist. Ein Trauma. Sich so kritisiert zu fühlen, für das, was ich für eine ziemlich durchschnittliche Teenager-Früherkundung halte.“

Miley Cyrus zeigt sich übrigens oben ohne auf dem Titelbild der „Rolling Stone“.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel