Das Model Galina Fedorowa war schon in einigen Ausgaben von populären Männerheften wie dem Playboy oder Penthouse zu sehen. Zuletzt reiste die gebürtige Russin für ein Fotoshooting sogar ans Mittelmeer, um neue Aufnahmen von sich machen zu lassen. Mit einem Schlauchboot fuhren sie und ihr Fotograf aufs Meer hinaus. Von einem Schwimmausflug kehrte die 35-Jährige aber nicht zurück. Jetzt wurde sie tot aufgefunden.

Wie Gerenius Tawarow, der Fotograf, der Galina auf dem Bootsausflug begleitete, gegenüber der italienischen Zeitung L’Unione Sarda berichtete, seien sie beide ins Meer gesprungen, um sich abzukühlen. Aber ihr Boot sei davongetrieben, nachdem sich der Anker gelöst hatte. Der Brite erzählte weiter, dass er es geschafft habe, an die Küste Sardiniens zu schwimmen – die blonde Schönheit jedoch nicht. Am 5. September wurde ihr nackter, lebloser Körper in der Nähe eines für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Nato-Stützpunktes gefunden. Die Todesursache wurde bisher noch nicht eindeutig bestätigt.

Gegen Gerenius soll nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt werden. Die Staatsanwaltschaft teilte bislang mit, dass auf dem Boot eine Menge Alkoholflaschen gefunden worden seien und das Wassergefährt Spuren eines Aufpralls aufweise. Des Weiteren beschlagnahmten die italienischen Behörden die persönlichen Gegenstände der beiden, um zu klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel