Der Münchner Starfriseur Gerhard Meir ist im Alter von 65 Jahren gestorben, wie Medien berichten. Demnach sei er tot in seiner Wohnung in der bayerischen Landeshauptstadt aufgefunden worden.

Der Promi-Friseur Gerhard Meir ist tot. Dies berichten “Bild” und die Münchner “Abendzeitung” übereinstimmend. Demnach sei er tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Es heißt, er habe unter gesundheitlichen Problemen gelitten. Mehr Details zur Todesursache sind bislang nicht bekannt.

Populär war die Punk-Frisur, die er für die deutsche Unternehmerin Gloria von Thurn und Taxis entwarf. Wie die “Abendzeitung” schreibt, habe sie ihn “einst berühmt” gemacht. Die Münchner Schickeria vertraute Meir demnach “nicht nur ihre Haare, sondern auch ihre Geheimnisse an.” 

Gloria Prinzessin von Thurn und Taxisbei “Wetten, dass ..!?” im Jahr 1986: Die deutsche Unternehmerin und Managerin mit der Frisur von Gerhard Meir (Quelle: imago images / United Archives)

Gerhard Meir habe sein Leben komplett der Arbeit verschrieben. Er machte seine Leidenschaft zu seinem Beruf: in der Starszene galt er als Workaholic. Doch wie die “AZ” berichtet, sei er am Freitagmorgen nicht zur Arbeit in seinem Salon in der Ludwigstraße erschienen. Ein Angestellter, der einen Schlüssel zu seiner Wohnung hatte, sei demnach zur Wohnung des Friseurchefs gefahren – und habe Gerhard Meir leblos aufgefunden.

  • Alexander Herrmann : Fernseh-Koch macht Krebs-Erkrankung öffentlich
  • Neuer Look: Naddel trennt sich von ihren Locken
  • Verlobter verzweifelt: Wird Patricia Blanco das Geld entzogen?

Wie “Bild” außerdem berichtet, habe der 65-Jährige erst kürzlich sein Testament geschrieben, auch wegen seiner sich offenbar verschlechternden gesundheitlichen Verfassung. Seine Brüder Alexander und Manfred sollen sein Erbe antreten: “Ich habe festgelegt, dass die beiden eines Tages meinen Laden weiterführen sollen. Zusammen mit meinen treuen Mitarbeitern”, so Meir in dem im Juli 2020 geführten Interview.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel