Was hatte es mit Motsi Mabuses (40) Frisur auf sich? Eigentlich ist nicht sie, sondern ihr Let’s Dance-Jurykollege Jorge Gonzalez (53) für außergewöhnliche Haarstyles bekannt. In der vergangenen Folge der Tanzshow zeigte sich aber plötzlich Motsi mit einem ziemlich skurrilen Look: Die Südafrikanerin hatte sich am Vorderkopf Braids zu vier Hörnern und einer Schlaufe zusammenflechten lassen. Warum hat sie sich nicht wie sonst für eine etwas schlichtere Frisur entschieden?

Gegenüber RTL verriet die 40-Jährige, dass sie sich bei ihrem Haarstyle von Beyoncé (39) hat inspirieren lassen. Die Sängerin trug diese Frisur mit den sogenannten “Bantu”-Knoten im Film “Black Is King”. Das Wort “Bantu” wird als Begriff für die über 400 Ethnien in Zentral-, Ost- und Südafrika verwendet. “In der Geschichte der afrikanischen Frau waren Haare schon immer etwas Spirituelles. Deine Frisur repräsentiert deine Kraft”, erzählte Beyoncés Stylist dazu 2020 in einem Interview mit der Vogue.

Diese Botschaft wollte auch Motsi mit ihrem Look transportieren – vor allem, um ein Vorbild für ihre Tochter zu sein. “Das war mir wichtig, dass meine Tochter sieht, man kann es auch anders machen”, erklärte die Tänzerin im Gespräch mit RTL weiter.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel