Ein weiterer Todesfall erschüttert Hollywood! Heidi Ferrer war neben ihrer eigenen Schauspielerei vor allem als Autorin der Serie Dawson’s Creek bekannt geworden. Bereits im vergangenen Jahr hatte die US-Amerikanerin ihre Covid-Erkrankung öffentlich gemacht – und anschließend fast 13 Monate mit der Lungenkrankheit zu kämpfen gehabt. Nun müssen sich Freunde und Familie von der 50-Jährigen verabschieden: Heidi ist tot – sie soll sich das Leben genommen haben.

Das bestätigte ihr Mann Nick Guthe schon Ende Mai auf Twitter. Zu einem Foto, das Heidi mit ihrem Sohn zeigt, schrieb er: “Mein wunderschöner Engel ist heute Nacht nach einem 13-monatigen Kampf gegen Covid gestorben. Sie war eine erstaunliche Mutter!” Heidi nahm sich offenbar selbst das Leben, wie ihr Mann in ihrem Blog Girl to Mom andeutet: “Die entsetzlichen körperlichen Schmerzen und die Unfähigkeit, aufgrund der Schmerzen zu schlafen, haben Heidi zu der Entscheidung geführt, diese Welt lieber zu ihren eigenen Bedingungen zu verlassen, bevor sich ihr Zustand noch weiter verschlechtert.”

Während ihrer schweren Erkrankung hatte Heidi in ihrem Blog ein Online-Tagebuch geführt. Darin schrieb die Mutter eines Sohnes auch über ihre schweren psychischen Probleme, die sie während der Infektion ereilt hatten: “In meinen dunkelsten Momenten habe ich meinem Mann gesagt, dass ich nicht mehr leben möchte, wenn es mir nicht besser geht!”

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel