Hat der Spuk nun endlich ein Ende? Die vergangenen Tage waren für Carmen Kroll, im Netz besser bekannt als Carmushka, ziemlich nervenaufreibend. Die erfolgreiche Bloggerin hatte vorzeitige Wehen gehabt – und das, obwohl ihre kleine Tochter planmäßig erst im September das Licht der Welt erblicken soll. Bereits am Wochenende war die Schwangere wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden, hatte aber weiterhin strenge Bettruhe einhalten müssen. Jetzt ging es für Carmen wieder zum Frauenarzt – und sie konnte ihrer Community endlich Entwarnung geben.

In der Klinik war bei der Kölnerin eine sogenannte Zervixinsuffizienz diagnostiziert worden. Das bedeutet, dass sich der Gebärmutterhals bereits auf die Geburt einstellt und sich dadurch verkürzt. Durch ausreichend Erholung kann dieser Prozess aufgehalten werden – und das ist bei Carmen nun der Fall. “Ich bin wieder zu Hause und so glücklich und erleichtert, dass es wirklich eine Besserung gibt und das alles gut aussieht mit unserer kleinen Maus”, brachte die Netz-Bekanntheit ihre Follower in ihrer Instagram-Story auf den neuesten Stand.

Die Wehentätigkeit habe mittlerweile nachgelassen und auch der Gebärmutterhals habe sich wieder verlängert. “Es ist zwar noch immer nicht im optimalen Bereich, aber immerhin eine Verbesserung”, erklärte Carmen weiter. Sie wolle sich nun weiterhin schonen und erst einmal zu Hause bleiben, damit ihr Baby auch wirklich nicht zu früh zur Welt kommt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel