Nach „Krebsfrei“-Diagnose: Julia Holz mit Darmproblemen im Krankenhaus

Bei „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Julia Holz „kommt ein Ei aus dem Bauch“

Gerade erst verkündete „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Julia Holz überglücklich, dass sie krebsfrei ist. Anfang 2021 war bei ihr Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenen Stadium entdeckt worden. Der Krebs hatte bereits gestreut. Einen Tag nach der tollen Neuigkeit war Julia jetzt allerdings schon wieder im Krankenhaus.

„Irgendwas mit dem Darm. Keine Ahnung, aber ich habe Schmerzen“

„Ja, wer hätte das gedacht und jetzt nach der Freude ab ins Krankenhaus“, schreibt Julia Holz in ihrer Instagram-Story zu einem Foto aus der Notaufnahme. „Irgendwas mit dem Darm. Keine Ahnung, aber ich habe Schmerzen“, erklärt sie ihre Symptome. Besonders beunruhigend: Durch ihre Bauchdecke drückte sich etwas Ei-förmiges durch.

Kurz darauf meldet sich Julia mit eine Update bei ihren besorgten Followern: Sie hat ein Loch in der Bauchwand, eine sogenannte Bauchwandhernie. Auch als Narbenbruch bekannt. Bei einer Hernie treten infolge einer angeborenen oder erworbenen Schwachstelle in der Bauchwand Eingeweide aus der Bauchhöhle aus und führen zu sackartigen Ausstülpungen. Das erklärt das „Ei“, das aus Julias Bauch kommt.

Julia muss operiert werden

Für Julia ein „Mega-Schock“: „Um eine weitere Operation komme ich nicht herum.“ Zum Glück handele es sich aber um einen kleinen Eingriff und sie müsse danach auch nur wenige Tage im Krankenhaus bleiben.

Übers Wochenende sei Julia aber nach Hause gegangen. Schmerztabletten könne sie auch da nehmen, findet sie. Das Go von den Ärzten in Rostock hat. Und Montag (18. Oktober) fährt sie dann nach Berlin in die Charité, wo sie dann operiert wird.

„Läuft bei mir“, findet Julia. Wir wünschen gute Besserung. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel