Jake Paul (23) sorgt mal wieder für Aufsehen! Erst im November hatte der YouTube-Star erfolgreich gegen den ehemaligen NBA-Star Nate Robinson geboxt. Obwohl es in Kalifornien seit mehreren Monaten eine Höchstgrenze für Gäste bei privaten Veranstaltungen gibt, feierte der 23-Jährige seinen Sieg mit über 100 Leuten. Neben den laufenden Untersuchungen wegen der unerlaubten Party meldete sich nun ein Gast, der behauptet, während der Sause verprügelt worden zu sein!

Jake ließ sich nach seinem K.-o.-Sieg in seiner Villa in Calabasas von Hunderten von Leuten feiern. Dabei flogen angeblich erneut die Fäuste. Gabriel Dos Santos, ein Partygast, meldete sich jetzt zu Wort und behauptete, von den Freunden des angehenden Box-Champions verprügelt worden zu sein. Im Netz teilte der junge Mann Fotos und Video von sich, die ihn mit einem zugeschwollenen Auge, einer blutigen Nase und mehreren Blutergüssen im Gesicht zeigen. Laut Informationen, die TMZ vorliegen sollen, habe Gabriel Jake und seine Kumpels wegen des Vorfalls bereits verklagt. Die Beschuldigten äußerten sich bislang aber noch nicht zu den Anschuldigungen.

Auch Jakes älterer Bruder Logan (25) sorgte in der Vergangenheit schon für den einen oder anderen Skandal. Im Januar 2018 machte der Blondschopf Schlagzeilen, weil er im sogenannten “Selbstmordwald” Aokigahara in Japan eine Leiche filmte und diese anschließend in einem seiner Vlogs zeigte. Daraufhin verlor der Netz-Star nicht nur lukrative Werbeverträge, er erntete auch einen gewaltigen Shitstorm.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel