Gesundheitszustand laut Freunden beunruhigend

Nach Unfall: Verliert Jeremy Renner ein Bein?

Über eine Woche ist Jeremy Renners (52) Unfall mit einem Schneepflug jetzt her. Und immer noch liegt der „The Avengers“-Star auf der Intensivstation in einem kritischen Gesundheitszustand. Seine Familie macht sich jetzt ernste Sorgen. Muss dem Schauspieler vielleicht sogar ein Bein amputiert werden?

Schlimmer, als gedacht

Das neue Jahr fing für Schauspieler Jeremy Renner katastrophal an. Am 1. Januar geriet er unter einen Schneepflug. Er erlitt starke Blutungen und Quetschungen. Seitdem liegt er im Krankenhaus. Kurze Videobotschaften und Schnappschüsse aus dem Krankenbett beruhigen seine Fans und geben Hoffnung. Doch nun hat eine Quelle gegenüber „Radar Online“ besorgniserregende Informationen verraten: „Jeremy hat bereits zwei schwierige Operationen hinter sich. Aber es gibt ernsthafte Zweifel daran, ob er jemals wieder richtig laufen kann.“ Außerdem sei die Befürchtung vorhanden, dass der Hollywood-Star vielleicht sogar ein Bein verliert.

Die Familie ist für ihn da

Der Sprecher von Jeremy Renner beruhigt die Fans nur wenig: „Er bleibt auf der Intensivstation in kritischem, aber stabilem Zustand“. Es ist eine Zeit, in der Jeremys Familie um ihn bangt, aber auch fast rund um die Uhr für ihn da ist. Der Schauspieler sei dadurch nicht nur medizinisch gut versorgt. Wie rührend sich seine Schwester um ihn kümmert, sehen Sie in folgendem Video:

Schwerverletzter Jeremy Renner kriegt Kopfmassage

Was wäre, wenn?

Was wäre, wenn Jeremy Renners Fuß wirklich nicht mehr gerettet werden kann? Für den Schauspieler würde das ein großer Verlust und eine starke Veränderung bedeuten. Jeremy ist immerhin für Action und Kämpfe im Film bekannt.

Für Hollywood würde es Inklusion bedeuten. In der Entertainment-Szene wird viel Wert auf Glamour gelegt. Die Leinwände zeigen makellose Darsteller; Rollstuhlfahrer werden häufig von Menschen ohne Behinderung dargestellt, amputierte Beine stellen sie künstlich nach. Doch wie wird Hollywood reagieren, wenn ein Superheld oder Agent – Paraderollen von Jeremy Renner – mit nur einem Fuß zurückkehrt? Vielleicht der Startschuss für ein Umdenken im „so perfekten“ Hollywood?

Wir hoffen für Jeremy jedoch, dass alles wieder gut wird. Vielleicht ist sein Schicksalsschlag für die Hollywood-Szene ein Wachrütteln, das genügt. (rbe)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel