Natascha Ochsenknecht ist stinksauer: Ansage an "alle Hobby-Psychologen"

Natascha Ochsenknecht: "Privat bedeutet privat"

Das Drama um die Trennung von Jimi Blue Ochsenknecht (29) und Yeliz Koc (27) nimmt kein Ende. Was war der Grund für das Liebes-Aus? Wie geht es nun für die werdende Mama weiter? Lässt Jimi seine hochschwangere Ex-Freundin im Stich? Fragen, die die Fans des einstigen Traumpaares umtreiben. Doch Antworten sind rar gesät. Selbst beim Blick auf Natascha Ochsenknechts (57) Profil. Die Mama von Jimi Blue hat sich in der Vergangenheit oft zur Beziehung der beiden geäußert. Doch wenn’s um die Trennung geht, hüllt sich die 57-Jährige in Schweigen. Bis jetzt! Stinksauer macht Natascha nun eine Ansage auf ihrem Instagram-Profil.

Was ist passiert?

Natascha Ochsenknecht nutzt ihren Account, um jeden Tag eine Weisheit mit ihren Followern zu teilen. Der „Spruch of the day“ kann sich auf jede Lebenslage beziehen. So teilte die Ex-Frau von Uwe Ochseknecht zuletzt den Leitsatz: „Respekt ist kein Privileg, sondern die einfachste Form, mit Menschen umzugehen.“ Vor dem Hintergrund der aktuellen Spannungen zwischen ihrem Sohn und seiner Ex-Verlobten wirkt das fast wie eine unterschwellige Botschaft. Ebenso der Spruch: „Beginne jeden Tag mit einem guten Gedanken“, den die ehemalige Dschungelcamperin in ihrer Instagram-Story postet. Doch die Internet-Community tut sich schwer, keine Parallelen zum Trennungsdrama zu ziehen. „Was für einen guten Gedanken soll man haben, wenn sich der Sohn gerade von seiner schwangeren Freundin getrennt hat?”, kommentiert ein Abonnent den Post.

Yeliz nach Trennung von Jimi Blue: Ich werde alles erzählen

Yeliz nach Trennung von Jimi Blue: Ich werde alles erzählen

Natascha bezeichnet Fan-Theorien als "Kindergarten"

Reaktionen, die das Fass zum Überlaufen bringen, wie Natascha mit ihrem aktuellen Beitrag beweist. Die wütende Abrechnung lässt nicht lange auf sich warten. „An alle Hobby-Psychologen“, beginnt die 57-Jährige ihre Ansage. „Ich poste seit Jahren meine Sprüche und das wird auch so bleiben. Wer sich daraus eine Geschichte bastelt, hat anscheinend nix Besseres zu tun und braucht diesen Kindergarten“, wettert die Dreifach-Mama. Respektlose Äußerungen haben demnach nichts auf ihrem Profil zu suchen und werden sofort gelöscht. Natascha erklärt: „Privat ist privat“ und hebt damit hervor, dass sie sich öffentlich nicht zu den Geschehnissen äußern will. Diese Message dürfte ein für alle Mal angekommen sein!

Lese-Tipp: Welche anderen Promi-Frauen ihre Schwangerschaft alleine zu Ende bringen mussten, das erfahren Sie hier. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel