Das hatte sich Oliver Pocher vermutlich anders vorgestellt: Bei einem Überraschungsauftritt beim Konzert von Pietro Lombardi musste die Polizei einschreiten. Die Szenen hielt der Comedian im Video fest.

Was dann passierte und wie Pocher die Szene beschreibt, sehen Sie in unserem Video.

Mit den zwei Polizeibeamten, die erschienen, habe der Comedian zunächst versucht zu reden. „Jetzt bleiben Sie mal ganz entspannt“, ist der 43-Jährge auf einem Mitschnitt zu hören, den er auf Instagram postete. „Das ist dann so eskaliert, dass mich die Polizei wirklich im Polizeigriff dort abführen wollte.“

„Es gibt Sachen, die wirklich relevant sind“ 

Anschließend erklärt Pocher noch, wie „übertrieben“ er die Aktion gefunden habe. „Ich bin echt auch Team Polizei“, aber abgeführt zu werden, „weil man mal einfach kurz 30 Sekunden ins Publikum gegangen ist“, zeige, „wo wir momentan stehen…“, so der TV-Star und weist daraufhin, dass es andere „Sorgen und Probleme“ gebe. „Es gibt Sachen, die wirklich relevant sind.“ 

  • „Besser, dass Oli nicht dabei ist“ : Neuer Job im TV für Amira Pocher
  • Sänger schläft im Hotel: Warum die Pochers bei Pietro Lombardi wohnen
  • „Rentensystem ist nicht zu halten“: So niedrig wird Pochers Rente sein

In den letzten Wochen hatten die „Strandkorb Open Air“-Konzerte immer wieder für Aufsehen gesorgt. Helge Schneider zum Beispiel brach im Juli wütend seinen Auftritt in Augsburg ab. Dem Comedian hatte das Hygiene-Konzept des Veranstalters nicht gepasst. Daraufhin hatte der Kabarettist alle „Strandkorb Open Air“-Konzerte abgesagt. Auch Nena cancelte ihre Auftritte. Immer wieder äußerte sie sich kritisch über die Corona-Maßnahmen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel