Prinz Philip (99) liegt wegen einer nicht näher spezifizierten Infektion im Krankenhaus. Das gab der Buckingham Palast am Dienstag bekannt. “Er fühlt sich wohl und spricht auf die Behandlung an, aber es wird nicht erwartet, dass er das Krankenhaus in den nächsten Tagen verlassen kann”, heißt es in dem Statement.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Sein jüngster Sohn, Prinz Edward (56), hat mit ihm telefoniert und berichtet darüber. “Soweit ich weiß, geht es ihm viel besser. Er freut sich darauf, rauszukommen, was das Positivste ist”, sagte der Royal zu “Sky News”. Sein Vater sei “nur ein bisschen” frustriert. “Man kann nur auf die Uhr schauen und auch die Wände sind nur so interessant”, fügte Edwardhinzu. “Also drücken wir ihm die Daumen.”

Der 99-jährige Ehemann von Queen Elizabeth II. (94) war am 16. Februar von Schloss Windsor aus in das King Edward VII Hospital in London eingeliefert worden. Es sei eine “Vorsichtsmaßnahme”, weil er sich unwohl gefühlt habe, hieß es zunächst.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel