Plötzlich saß Peter Kloeppel (62) im Dunkeln! Seit 1992 ist der Journalist der Chefmoderator bei “RTL aktuell” und informiert sein Publikum zuverlässig über die Geschehnisse des Tages. Das Ganze wird live aus dem Studio in Köln übertragen. In einer solchen Livesendung kann allerdings auch schnell mal etwas schiefgehen – wie es heute Abend der Fall war. Nach einem technischen Defekt musste Peter auf sein Handy zurückgreifen, um weiterzumoderieren.

Routiniert führte der 62-Jährige durch die RTL-Nachrichten, als es plötzlich zappenduster wurde. Mitten in der Sendung fiel das Licht aus und der Grimme-Preisträger saß im dunklen Studio. Doch der erfahrene Fernsehstar wusste sich zu helfen. Kurzerhand zückte Peter sein Handy und leuchtete sich ins Gesicht, um seine Moderation munter fortzusetzen. Auch als sein Kollege Andreas von Thien die Sportthemen ankündigte, war es immer noch stockfinster. “Wir haben jetzt Sport im Stromausfall. Das hatten wir so bei uns bei ‘RTL aktuell’ in vielen Jahrzehnten auch noch nicht”, räumte der Moderator ein.

Am Ende der Sendung hatte man zwar immer noch keine Lösung für das Problem gefunden, dafür erklärte Peter aber, dass ein massiver Stromausfall schuld an der Misere sei. “Das Licht kriegen wir bis morgen auch wieder hin”, gab er sich optimistisch. Auch Andreas von Thien ist mit diesem Abend um eine Erfahrung reicher und versicherte: “Das werden wir nicht mehr vergessen. Eine Sternstunde im Dunkeln.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel