Patricia Kelly: 2021 war ihr härtestes Jahr

Patricia Kelly hat ein schweres Jahr hinter sich gebracht.

Das Kelly Family-Mitglied hat schwere Monate hinter sich. Ihre Sorgen verarbeitet sie vor allem in ihrer Musik, wie sie jetzt im Interview mit ‘Gala‘ offenbarte: „Meine Songs sind für mich wie ein Tagebuch. Wenn man mich kennt und die Songs hört, wissen Freunde und Familie über was und wen ich da singe.“ Besonders in der letzten Zeit hatte sie schwer mit sich zu kämpfen. Kelly weiter: „Die letzten zwei Jahre waren für mich eine der härtesten Phasen meines Lebens. Viele Verluste, die mich mitten ins Herz getroffen haben. Ich habe nicht nur meine Schwester verloren, sondern auch eine enge und langjährige Freundin. Dann die Coronapandemie, die für uns Künstler eine neue und extrem andere Existenzangst geweckt hat. Ich blicke hoffnungsvoll auf das Jahr 2022, denn das letzte Jahr war definitiv das schwierigste meines Lebens.“

Über das vergangene Jahr sagt Kelly: „Wow, bei dieser Frage werde ich sehr sentimental. Dieses Jahr war ein Reifungsjahr für mich. Ich habe sehr viel Zeit gehabt, um meine Vergangenheit aufzuarbeiten und viel nachzudenken. Ich habe tatsächlich unglaublich viel verarbeitet, was nötig war: Meine Jugend, meine Vergangenheit. Ich glaube, dass dieses Jahr – so schwer es auch gewesen sein mag – ein ganz wichtiges Jahr für mich war. Ein Gamechanger.“ Und weiter: „Ich habe viele Dinge erkannt, die mir nicht so bewusst waren. Ich habe mich verändert. Das ist ein Veränderungsjahr gewesen; im positiven Sinn. Aber große Veränderung ist auch mit großem Schmerz verbunden. Dieses Kapitel 2021 wäre für mich genau in der Mitte des Buches. Ich habe das Gefühl, dass ich endlich erwachsen geworden bin, ohne die Fröhlichkeit und die Liebe eines Kindes zu verlieren. Jetzt kann ich tatsächlich sagen, dass Zeit sehr vieles heilt.“

BANG Showbiz

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel