Ups, hat Enisa Bukvic hier etwa nicht richtig aufgepasst? Im Netz darf sich der Webstar mittlerweile über eine Community mit mehr als 862.000 Mitgliedern freuen. Wie es sich für einen richtigen Influencer gehört, preist auch die Beauty hier und da ihren Followern neue Produkte an. Diese Tatsache nutzte Netz-Kollege Marvin Wildhage jetzt aus, um die ehemalige Germany’s next Topmodel-Kandidatin mit einem Prank reinzulegen: Enisa warb für eine Creme, die in dieser Form gar nicht existiert!

Um die Pflegeserie besonders authentisch präsentieren zu können, entwarf Marvin nicht nur ein Logo seiner Fake-Creme, sondern sorgte auch für einen täuschend echten Web-Auftritt. Auf den schien auch Enisa reinzufallen: Die Schönheit ließ sich die Produkte zuschicken, um kurz darauf in einer Instagram-Story dafür zu werben. Voller Überzeugung schwärmte Enisa von dem Anti-Aging-Effekt des Produkts. Komisch, immerhin war Marvin bei der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe doch besonders kreativ und ließ neben Uran auch “Pipikaka-Samenöl” auflisten. Das dürfte Enisa aber gar nicht aufgefallen sein.

Die YouTuberin lieferte ihren Fans sogar einen Vorher-Nachher-Vergleich ihrer Haut. “Und da muss ich sagen, sieht man ganz klar, dass sie irgendwie dran gemogelt hat”, verriet Marvin in seinem YouTube-Clip. Immerhin könne die Fake-Creme rein gar nichts bewirken. “Und das finde ich ehrlicherweise ein bisschen schwierig, weil sie da offensichtlich für Geld ihre Zuschauer belügt”, erklärte die Netz-Bekanntheit.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel