So offen hat noch kein Royal über dieses Thema gesprochen! Das britische Königshaus hat sich in den vergangenen Jahren ganz schön verändert – die Blaublüter werden von Jahr zu Jahr immer nahbarer für ihr Volk. Da dürfte es mittlerweile auch kein Wunder sein, dass Prinz Edwards (57) Frau Sophie, Gräfin von Wessex (56) nun über ein Thema spricht, das ziemlich unroyal ist: Sophie will die Menopause enttabuisieren!

Wie People berichtet, übernahm die 56-Jährige am Freitag die Schirmherrschaft für “Wellbeing of Women”, eine Organisation die sich für das Wohlbefinden und die Verbesserung der Gesundheit von Frauen einsetzt. Im Rahmen dieser neuen Aufgabe sprach Sophie auch ganz offen über die Wechseljahre – über die in ihren Augen viel zu wenig gesprochen werde. Dass das für viele ein Tabuthema ist, kann sie nicht verstehen. “Eigentlich sollten wir die Tatsache feiern, dass wir keine Periode mehr haben müssen – es sollte eine Befreiung sein, aber es fühlt sich wie eine Fessel an”, erzählte die Gräfin und fügte hinzu: “Es wird als etwas unglaublich Negatives beschrieben.”

Sophie wolle einfach, dass sich etwas am Bild der Frau im Allgemeinen ändert und der ewige Wahn nach Schönheit und Jugend aufhöre. “Wir müssen fit sein, wir müssen clever sein, wir müssen dünn aussehen, wir müssen schön sein, wir müssen für den Rest unseres Lebens 25 Jahre alt aussehen”, sagte sie über die unmöglichen Erwartungen. Doch der Körper sage einem etwas anderes – und das sei aus der Sicht der zweifachen Mutter auch nicht schlimm.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel