Ein Experte für Körpersprache stellt jetzt fest, dass Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 39, mit ihrem Aufritt bei der Filmpremiere in London "das königliche Protokoll gebrochen" hätten.

Prinz William + Herzogin Catherine mischen sich unter die Stars

Zusammen mit Williams Vater Prinz Charles, 72, und seiner Frau Herzogin Camilla, 74, betraten sie den roten Teppich. Darren Stanton, ein ehemaliger Polizeidetektiv, analysierte das Verhalten der royalen Familie. Es sei das erste Mal gewesen, "dass wir sie in dieser Umgebung bei einer großen globalen Unterhaltungsveranstaltung gesehen haben", so der Experte gegenüber "Express".

Indem William und Kate munter mit den Stars plauderten, die sich auf dem roten Teppich versammelten, brachen sie das königliche Protokoll, so Stanton. Denn eigentlich bestehe zwischen Promis und der königlichen Familie eine gewisse Distanz.

Experte verrät: Die jüngeren Royals sind fast schon Teil des Promi-Kreises

Der Experte erklärt, dass die jüngeren Royals wie William und Kate, aber auch Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, "fast schon ein Teil des Promi-Kreises" seien. Die Grenzen würden immer mehr verschwimmen. Der Unterschied zwischen den alten Konventionen und der neuen Offenheit werde bei einem Blick auf die Unbeholfenheit von Charles und Camilla deutlich – sie wirkten steifer in der für sie noch fremden Umgebung.

Herzogin Catherine Ihr "Bond"-Auftritt war eine Kampfansage an Harry und Meghan

Stanton ergänzt: Die jungen Royals haben "ihr Leben auf eine Weise für die Öffentlichkeit geöffnet, die wir noch nie zuvor gesehen haben." Nicht nur die Offenheit der Royals gegenüber anderen sei dabei entscheidend, sondern auch der Umgang miteinander. Bei der Bond-Premiere wurden William und Kate zudem händchenhaltend abgelichtet – ein ungewohnter Anblick.

Verwendete Quellen: express.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel