Prinz William & Prinz Harry: Wiedervereint im Namen ihrer Mutter?

Im Dezember hat Prinz Harry einen wichtigen Termin in Großbritannien

Zuletzt kursierten bereits Spekulationen, dass Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) darüber nachdenken sollen, Weihnachten gemeinsam mit der königlichen Familie in Großbritannien zu verbringen. Mission: Versöhnung unterm Weihnachtsbaum. Die Chancen darauf könnten nun noch etwas konkreter geworden sein, denn es gäbe einen weiteren wichtigen Grund für Harry, im Dezember nach Hause zu reisen: eine Preisverleihung, die mit seiner Mutter, Prinzessin Diana, zu tun hat.

3. Wiedersehen seit Megxit und Oprah-Zoff

Laut „The Sun“ wird spekuliert, dass sowohl Prinz Harry, als auch sein Bruder Prinz William (39), an der Verleihung des „Legacy Award“ 2021 in Althorp, dem Herrenhaus in Northamptonshire, in dem Diana aufwuchs, teilnehmen wollen. Damit würden sich die zerstrittenen Brüder das dritte Mal seit dem Megxit und dem Zoff nach dem Oprah-Interview wiedersehen. Der „Diana Award“, der zur Unterstützung junger Menschen ins Leben gerufen wurde, ist eines der wenigen Dinge, die die beiden Prinzen noch gemeinsam haben. Der „Legacy Award“ wird alle zwei Jahre an Preisträger des „Diana Awards“ verliehen. Damit werden die Leistungen von 20 herausragenden jungen Führungspersönlichkeiten, Visionären und Vorbildern aus der ganzen Welt gewürdigt, die ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt haben, neue Generationen zu inspirieren und zu bewegen, um sich in den Dienst ihrer Gemeinschaften zu stellen. So wie Prinzessin Diana.

Tessy Ojo, Geschäftsführerin des „Diana Award“, äußerte sich auf Anfrage von „The Sun“ zu diesen Spekulationen zwar nicht, sagte aber der „Daily Mail“ gegenüber: „Wir freuen uns, dass wir immer noch die Unterstützung des Herzogs von Cambridge und des Herzogs von Sussex haben.“

Harry und William sollen bei der Verleihung „unbedingt teilnehmen wollen“

Trotz Harrys Umzug in die USA soll der jüngere Sohn von Prinzessin Diana weiterhin für die Auszeichnungen engagieren – genau wie Prinz William. Tessy Ojo, die Gast bei Meghans und Harrys Hochzeit war, erklärte, dass beide Prinzen der Wohltätigkeitsorganisation trotz Harrys Umzug nach Amerika treu geblieben seien. Harry habe sogar einen Fünf-Jahres-Plan für die Wohltätigkeitsorganisation unterstützt, der von seinem Bruder William entwickelt wurde. „Im Moment sind wir die einzige Wohltätigkeitsorganisation, an der beide beteiligt sind. das ist wirklich ein Privileg“, erklärte sie der „Daily Mail“ gegenüber. Angeblich sollen sowohl Harry als auch William bei der Verleihung „unbedingt teilnehmen wollen“.

Dann hätten die Brüder allerdings kaum Gelegenheit, sich aus dem Weg zu gehen. Vielleicht ganz gut so, denn bei der Enthüllung des Diana-Denkmals im Sommer hatte sich Prinz Harry nach nur einem Drink wieder verdrückt. „Die Prinzen werden stark involviert sein, da es sich um eine ganze Woche voller Veranstaltungen handelt“, so die Geschäftsführerin. Da bliebe sicher ein bisschen Zeit zwischendurch, um die brüderliche Krise endlich aufzuarbeiten – pünktlich zum Weihnachtsfest. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel