Prinz William (38) und Herzogin Kate (39) haben am 5. Mai überraschend einen eigenen YouTube-Kanal gestartet. “Wir sind jetzt bei YouTube”, kündigen sie freudig bei Twitter an. Ihr erstes Video ist ein kurzer Zusammenschnitt, der in 25 Sekunden vor allem Material von öffentlichen Auftritten des Paares zeigt und den Titel “Willkommen auf unserem offiziellen YouTube-Kanal” trägt.

.responsive-container { position: relative; padding-bottom: 53.25%; padding-top: 30px; height: 0; overflow: hidden; }.responsive-container, .responsive-container iframe { max-width: 1920px; max-height: 1080px; }.responsive-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }

” data-fcms-embed-type=”youtube” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (YouTube). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Das Video lässt aber auch hoffen, dass die beiden vielleicht öfter einmal auch privatere Einblicke geben werden, denn den Clip eröffnen William und Kate locker und gut gelaunt. “Übrigens, sei jetzt vorsichtig, was Du sagst, weil die Typen alles filmen”, warnt William. Kate entgegnet lachend: “Ich weiß!”

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Innerhalb kürzester Zeit haben bereits mehr als 70.000 Menschen den neuen Kanal abonniert. Und die Zahlen dürften noch deutlich steigen. Auf Twitter besitzt das Paar mehr 2,2 Millionen Follower, auf Instagram folgen ihnen sogar mehr als 12,7 Millionen Menschen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel