Die Organisation setzt sich für die Abschaffung der Monarchie und die Ersetzung von Queen Elizabeth, 94, durch ein gewähltes, demokratisches Staatsoberhaupt ein. Ein Ende der Institution würde Graham Smith also gelegen kommen. Und der scheint die Möglichkeit auch nicht auszuschließen, wie er gegenüber "Express.co.uk" erklärt. Sollten sich sowohl Prinz William, 39, als auch sein Sohn Prinz George, 7, gegen den Thron entscheiden, wäre das der "Todesstoß" für den Palast, denkt er. 

“Es würde die Thronfolge beenden”

Ob Prinz George jemals den Thron besteigen wird, hinge "letztendlich davon ab, ob sein Vater und sein Opa ihn gehen lassen werden", so Smith. Man könne nur hoffen, dass sein Wohlergehen und seine Freiheit für sie oberste Priorität haben. "Wenn George älter ist und sagt, er hat kein Interesse daran, und für sie die Familie über der Institution steht und sie ihn gehen lassen, dann, denke ich, wäre das der Todesstoß für die Monarchie", ist er sich sicher und setzt nach: "Es würde die gesamte Institution zerstören, es würde die Thronfolge beenden." Der Grund: Das Volk würde seines Erachtens eine Verschiebung in der Thronfolge in unserer heutigen Zeit nicht mehr tolerieren. 




Prinz Charles + Herzogin Camilla Herzlicher Empfang bei ihrem Besuch in Schottland

Liegt das Schicksal der Monarchie in Prinz Williams Hand?

Doch die Zukunft des britischen Königshauses liegt nicht nur in Prinz Georges Händen. Auch Prinz William könnte diesen Schritt gehen, findet Graham Smith. "Ich glaube, die Chancen sind sehr hoch, dass einer der beiden eines Tages geht und das wird das Ende des Ganzen sein." 

Veränderung mit Prinz Charles Krönung

Einer, der das ganz anders sieht, ist der britische PR-Berater und Kommentator Richard Fitzwilliams, der die Anti-Monarchie-Kampagne von "Republic" stark kritisiert. Immerhin würden die aktiven Mitglieder der Royal Family im Jahr tausende offizielle Termine wahrnehmen. Zudem glaubt er, dass es eine Veränderung in der Firma geben wird, wenn Prinz Charles den Thron besteigt. "Die zentrale Rolle des Monarchen bleibt dieselbe wie die der königlichen Familie. Die ist verbunden mit royalen Pflichten, Schirmherrschaften, Auslandsreisen und so weiter", stellte er klar.  

Verwendete Quellen: express.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel