Laut Warren Buffett, 91, war Prinzessin Diana, †36, ein großer Fan eines ganz bestimmten US-Präsidenten – zumindest was das Optische angeht. Wie der Großinvestor in einem kürzlich wieder aufgetauchten Interview mit CNBC von 2012 verraten hat, hatte er "sehr kurz" vor ihrem Tod 1997 die Chance, einige private Worte mit Lady Di zu wechseln.

Das Gespräch trug sich demnach auf einer Party der "Washington Post"-Verlegerin Katharine Graham zu. "Sie war im Weißen Haus an dem Tag und sie sagte, dass Bill Clinton, 75, der 'Sexiest Man Alive' sei", so Buffett. Allerdings hütete er sich davor, weiterzufragen: "Ich fragte sie nicht, wer der am wenigsten sexieste Mann der Welt sei. Ich hatte Angst, dass ich dann ins Spiel kommen würde."




Rückblick zum 24. Todestag Diana bleibt die Königin der Herzen

Alleine in einem Raum mit Prinzessin Diana 

Es war nicht das erste Mal, dass sich Buffett und Diana auf einer Party trafen. In dem Interview beschreibt Warren laut "People Magazine" noch eine weitere Situation, die sich wohl zuvor abgespielt haben muss: "Ich war während einer Party alleine in einem Raum mit Prinzessin Di. Irgendwie waren wir zusammen in dieser Bibliothek. In diesen 15 Minuten dachte ich, ich schaff es nicht mehr. Ich hatte Probleme, mich an meinen Namen zu erinnern, ich wusste nicht, was ich sagen sollte und es war ein totales Desaster."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel