Schwedens Prinzessin Estelle hat sich im Skiurlaub ein Bein gebrochen. Die Tochter von Kronprinzessin Victoria lässt sich von ihrem Gips allerdings nicht aufhalten und springt trotz ihrer Krücken auf und ab. Grund dafür ist eine Aktion für den wohltätigen Zweck.

Prinzessin Estelle (7) hat sich Anfang des Jahres beim Skifahren das Bein gebrochen. Der Nachwuchs der schwedischen Royals trägt seitdem einen Gips am rechten Bein. Für eine besondere Aktion ließ es sich die Tochter von Kronprinzessin Victoria (42) und Prinz Daniel (46) aber nicht nehmen, auf Krücken mit ihrer Familie um die Wette zu hüpfen. Das zeigt ein Video auf Instagram, das im Rahmen der "Upp och hoppa 2020"-Kampagne veröffentlicht wurde.

Sichern Sie sich hier das Buch "Victoria: Schwedens Kronprinzessin und ihr Weg zum Glück"

Die schwedischen Royals haben sich für die "Up and Jump"-Challenge im Grünen versammelt. Bei der Übung sollen in 31 Sekunden so viele Hampelmänner, wie möglich gemacht werden. Während Prinz Daniel in lockerem Rhythmus hüpft und Beine und Arme schwingen lässt, springt neben ihm sein Sohn Prinz Oscar (3) im Kreis. Schwester Estelle versucht, mit den beiden mitzuhalten und hüpft mit den Krücken so gut es geht mit. Gefilmt wurden die drei von Kronprinzessin Victoria. Die sportliche Aktion stammt von der Wohltätigkeitsorganisation "Generation Pep", die von der Kronprinzessin und ihrem Ehemann ins Leben gerufen wurde. Die Teilnehmer an der Kampagne sollen sich ebenfalls filmen und das Video auf Social Media teilen, heißt es in dem Post.

Prinzessin Estelle hat sich Anfang Januar im Familien-Skiurlaub bei einem unglücklichen Sturz das Bein gebrochen, wie die Zeitung "Aftonbladet" zunächst berichtete und der Hof wenig später bestätigte. Estelle soll das Skifahren bereits als kleines Kind gelernt haben. Den Skiurlaub verbrachte die Familie in den Alpen, wo sie auch Silvester feierte. Trotz der Verletzung hätten die Royals ihren Urlaub fortgesetzt, heißt es.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel