Ina Müller wurde 1965 in Köhlen, einer kleinen Gemeinde in Niedersachsen, geboren. Sie hat vier Schwestern. Ihre Herkunft zeigt Müller auch gerne, deshalb wurde ihr Anfang 2011 die Ehrenbürgerschaft ihres Geburtsortes verliehen, da sie auf besondere Weise ihr Heimatdorf und die plattdeutsche Sprache repräsentiert habe. Doch wie begann ihre Karriere?

Ina Müllers Liebe zur Heimat und Musik

Ina Müller arbeitete zunächst als pharmazeutisch-technische Assistentin in verschiedenen Apotheken – unter anderem auch in München. 1994 gründete sie zusammen mit Edda Schnittgard das Kabarett-Duo “Queen Bee”, 2005 gaben sie ihr Abschiedskonzert. Seit 2002 widmet sie sich eigenen Projekten, deren großer Bestandteil oft ihre norddeutsche Herkunft ist.

Diese thematisiert sie auch in ihren Büchern, drei an der Zahl sowie ein Sammelband, die Titel wie “Platt is nich uncool” und “Mien Tung is keen Flokati” tragen. Seit 2000 schreibt und spricht sie für die Radioglosse “Hör mal ‘n beten to” (“Hör mal ein bisschen zu”) des Norddeutschen Hörfunks.

So anders sah Ina Müller früher aus

Vor ihrer Karriere im TV stand Ina Müller bereits mit Kollegin Edda Schnittgard als “Queen Bee” auf der Bühne. Als Kleinkunst- und Musikduo begeisterten sie ihre Fans von 1994 bis 2005.

Zu dieser Zeit sah Ina Müller im Vergleich zu heute komplett anders aus. Statt der gewohnten platinblonden Mähne trug die Künstlerin  eine braune Dauerwelle.

von imago images / United Archives

Ina Müller: Anfänge und eigene Shows im Fernsehen

Ihren ersten Fernsehauftritt hatte Ina Müller in Form einer Gastrolle bei der ARD-Serie “Großstadtrevier”. Beim NDR moderierte sie ab 2005 ihre eigenen Shows “Land & Liebe” (bis 2007) sowie Inas Norden (bis 2008) und hatte seitdem zahlreiche Gastauftritte in verschiedenen Sendungen.

Seit 2007 moderiert sie ihre eigene Late-Night-Show “Inas Nacht”, die beim NDR debütierte und seit 2009 auch im Ersten ausgestrahlt wird. Für diese wurde sie mit dem Deutschen Fernsehpreis (2008), dem Deutschen Comedypreis (2009) und dem Grimme-Preis (2010) ausgezeichnet. 2018 erhielt sie mit “Inas Reisen” ein weiteres NDR-Format, für das sie im Norden Europas unterwegs ist.

von BrauerPhotos

Ina Müller privat: Hat sie einen Freund und Kinder?

Ina Müller ist mit dem 16 Jahre jüngeren Musiker Johannes Oerding liiert. Dieser ist froh, dass er sich endlich von seinem “Der Freund von Ina Müller”-Image lösen konnte, wie er im “Gala”-Interview 2019 verriet. Auf die Frage, warum die beiden nun nicht heiraten entgegnete er: “Eine Hochzeit ist aktuell nicht notwendig. Warum sollten wir etwas ändern, das gut läuft?”

Ina Müller und Johannes Oerding: Deshalb leben sie nicht zusammen

Bislang wohnen Ina Müller und Johannes Oerding nicht zusammen. Im Gespräch mit Gala hat der Sänger im April 2021 über die Gründe gesprochen und erklärte: “Wenn wir unterwegs sind, gebe ich gerne den Ton an und sage dann ‘wir müssen jetzt links, dann rechts’. Aber sie ist genauso. Sie sagt immer. ‘Du bist Chef, ich bin auch Chef, ist halt doof, da müssen wir uns jetzt irgendwo in der Mitte treffen.’ Aber es klappt seit elf Jahren sehr gut. Und das ist auch der Grund, warum wir nicht zusammenwohnen.”

Das Paar könne so Konflikten aus dem Weg gehen. “Das ist reiner Selbstschutz, ich hänge an meinem Leben”, sagte Johannes Oerding darüber, dass er nicht mit Ina Müller zusammenlebe.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel