Zwei Wochen nach dem Tod von Prinz Philip endete die Trauerphase der britischen Royals. Nun hatte auch Queen Elizabeth II. ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Beerdigung ihres Ehemannes. Und sie wirkte fröhlich.

Wie die britische Zeitung “The Times” berichtet, habe die Königin mehrere Gäste im Buckingham Palast empfangen. Unter den Besuchern soll sich auch die Botschafterinnen von Lettland und der Elfenbeinküste befunden haben. Wegen der aktuellen Corona-Pandemie war die Queen allerdings nicht in Fleisch und Blut vor Ort, sondern wurde per Videocall digital dazugeschaltet. Die Königin saß dafür in Schloss Windsor. Davon veröffentlichte die Royal Family auch ein Foto auf ihren offiziellen Instagram-Account.

Auf dem Foto sieht man eine gut gelaunte und fröhlich wirkende Queen. Sie trug bei dem Termin ein hellblaues Seidenkleid mit Blumenmuster und dazu eine mehrreihige Perlenkette. Unter dem Beitrag steht geschrieben: “Es gibt mehr als 170 Botschafter und Botschaften in London. Jede hat eine Audienz bei der Queen .”

  • Queen will Geburtstag feiern: Royale Reunion mit Harry und Meghan im Juni?
  • Tom Jones: ”Ich hoffe, ich habe noch zehn, fünfzehn Jahre”
  • Neuer Streit mit Harry?: Prinz Charles plant Reform des Königshauses

Mit dem offiziellen Ende der Trauerphase wegen Prinz Philips Tod gehen die Royals nun wieder ihren normalen Pflichten nach. Dazu gehören Audienzen, aber auch Besuche bei verschiedenen Projekten oder andere Auftritte in der Öffentlichkeit. Auch Prinz William und Kate hatten bereits während die Trauerphase noch anhielt erste Termine wahrgenommen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel