Der Mordversuch an Queen Elizabeth zu Weihnachten erschütterte das Königreich! Schon davor machte sich die Queen große Sorgen – war DAS der Grund für die Sicherheitslücke?

Als hätte sie es geahnt, dass etwas Schlimmes auf sie zukommt…Queen Elizabeth II. stand schon lange den neuen Sicherheitsvorkehrungen des Palasts kritisch gegenüber. Nun haben sich ihre Sorgen bewahrheitet. Man möchte sich gar nicht ausmalen, was alles hätte passieren können. Am Morgen des 25. Dezember verschaffte sich ein bewaffneter 19-Jähriger Zugang zu Schloss Windsor. Ein Video bestätigte: Er wollte die Queen ermorden. Ein Schock für ganz Großbritannien! Für die royale Familie wurden damit jedoch nur ihre lang gehegten Sorgen bestätigt…

Auch interessant:

  • Oliver Pocher: Er lässt Amira & seine Kinder im Stich

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Luke Mockridge: Jetzt packt er die ganze Wahrheit aus

Queen Elizabeth II.: Sie hat ihre loyalsten Leibwächter verloren

Zum Glück konnte der Angreifer, der mit Hilfe einer einfachen Strickleiter über die Mauern von Schloss Windsor kletterte von Sicherheitspersonal gestoppt werden. Somit konnte, nur 500m von den Gemächern von Queen Elizabeth II. entfernt, Schlimmeres verhindert werden. Doch knapper hätte es kaum sein können und die Queen kam zum Glück einmal mehr nur mit einem Schrecken davon.

Schon lange ist bekannt, dass das royale Oberhaupt und auch viele weitere Mitglieder der britischen Königsfamilie, die neuen Sicherheitsvorkehrungen anzweifeln. Die Scotland Yard veranlasste erst kürzlich eine Umstrukturierung des Sicherheitskonzeptes. Laut der „Daily Mail“, habe die Queen in Folge dessen einige ihrer loyalsten und langjährigen Leibwächter verloren. Verantwortlich dafür ist Helen Millichap, ein hochrangiges Mitglied der Metropolitan Police, die für das Schutzkommando der Queen und ihrer Familie zuständig ist. Sie veranlasste eine Umdisponierung der langjährigen Leibwächter der Queen, um alles weniger „cliquenhaft“ zu machen. Damit soll Platz für neue Sicherheitskräfte geschaffen werden und neuer Wind reinkommen. Bis heute ist Queen Elizabeth diese Entscheidung ein Dorn im Auge.

Jetzt, kurz vor Weihnachten ist es endlich soweit – Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigen erstmals ihre kleine Tochter Lilibet!

Auch Herzogin Kate & prinz William sind besorgt

Neben Queen Elizabeth, die, laut der „Daily Mail“, in privater Umgebung ihre „Beunruhigung“ über die neue Art und Weise, wie sie geschützt werden soll, zum Ausdruck gebracht habe, sind auch die anderen Royals nicht gerade begeistert von dieser Umstrukturierung. Ein Insider des Palasts verrät nun: „Es hat viele personelle Veränderungen gegeben, sie haben Leute verloren, die sie mochten und schätzten. Einige haben deutlich gemacht, dass sie darüber wirklich sehr verärgert sind“.

Darunter zählen vor allem Prinz William und Herzogin Kate, sowie Prinz Charles Frau Herzogin Camilla. Groß sei der Kampf um ihre langjährigen „Lieblingsleibwächter“, zu denen sie über die Jahre großes Vertrauen aufgebaut haben. Mit den neuen Ereignissen, steigt somit die Sorge, ob das neue Sicherheitskonzept wirklich die bessere Lösung war. Die Zukunft wird zeigen, ob sich die königliche Familie durchsetzen kann oder ob sie weitere Konsequenzen zu spüren bekommen…

Eines ist klar, in den Königshäusern kehrt nie wirklich Ruhe ein. Womit sie bereits Schlagzeilen machten, erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter

*Affiliate-Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel