Herzogin Catherine, 38, und Prinz Harry, 35, da sind sich Royal-Experten einig, verbindet eine innige Freundschaft. Kate sei für ihren Schwager im Laufe der Jahre zu einer Schwester geworden, die er nie gehabt habe, heißt es, und habe ihm Stabilität und Geborgenheit gegeben. Im Sommer 2016 lernte Harry Megan Markle, 38, kennen – und verliebte sich Hals über Kopf in sie. Die Freude über die Liebe des Paares war groß. Doch Kate, die selbst als Bürgerliche in die Royal Family eingeheiratet hatte und acht Jahre darauf hatte warten müssen, wusste, dass das Leben am Hof eine Herausforderung ist. Vor allem dann, wenn man nicht einmal in Großbritannien geboren wurde.

Herzogin Catherine mahnte Prinz Harry wegen Meghan Markle zur Geduld

Kate soll sich, wie William und Prinz Charles, 71, Sorgen um Meghans Wohl im Palast gemacht haben. Ihrem Schwager legte sie deshalb angeblich einen Rat ans Herz. “Sie erinnerte ihn sanft daran, dass er mit jemandem zusammen ist, der ein völlig anderes Leben, eine andere Vergangenheit und eine andere Karriere hatte, und dass es Zeit, Sorgfalt und Aufmerksamkeit erfordern würde, bis sie sich integriert”, schreiben die Autoren Dylan Howard und Andy Tillet in ihrem neuen Buch “Royal At War: The Untold Story of Harry and Meghan’s Shocking Split with the House of Windsor”.

Prinz Charles

Er hat Probleme mit Meghan befürchtet

Prinz Harry und Prinz William überwerfen sich

Wie Harry auf Kates Hinweis reagiert hat, ist nicht bekannt. Auf William, der seinen Bruder ebenfalls gebeten hatte, eine Hochzeit mit Herzogin Meghan langsam angehen zu lassen, soll Harry enttäuscht und ärgerlich reagiert haben. Er habe das Gefühl gehabt, Meghan werde nicht in der Familie Windsor Willkommen geheißen. Viele sehen dies als Geburtsstunde des Zerwürfnisses der Brüder.

Die Autoren von “Royal at War” urteilen: “Die Risse, die schließlich in der königlichen Familie entstanden, nachdem Meghan aufgetaucht war, hätten vermieden werden können, wenn Harry in der Lage gewesen wäre, die Sorgen seines Bruders in dem Sinn zu verstehen, in dem sie beabsichtigt waren.” Auch das Verhältnis von Meghan und Catherine soll über die Monate abgekühlt sein.

Harry, Meghan, Kate + William

Die Geschichte der britischen Royals in Fotos




Erstes Treffen von Meghan, William und Kate verlief harmonisch

In einem Interview anlässlich ihrer Verlobung am 27. November 2017 hatten Harry und Meghan ein harmonisches Bild der ersten Begegnung Meghans mit den Royals gezeichnet. Von Ressentiments war damals keine Spur gewesen.

Herzogin Meghan

Das denkt sie über das erste Treffen mit Herzogin Catherine

“Es war aufregend. Ich meine, ich habe …Sie wissen, ich hatte Meghan eine Zeit lang gesehen und es buchstäblich niemandem erzählt. Und dann sehnte sich William danach, sie zu treffen, und Catherine auch. Die beiden, wie Sie wissen, sind unsere Nachbarn und so haben wir das einige Male geschafft. Und Catherine war absolut …” Wundervoll”, warf Meghan ein. “Erstaunlich, genauso wie William”, stimmte Harry zu. “Und auch mein Vater.”

Eine Harmonie, die sich die Royals nicht bewahren konnte. Nach monatelangen Negativ-Schlagzeilen verließen Harry und Meghan im Frühjahr 2020 ihre Rollen als Senior-Royals. Eine Enttäuschung für die Königsfamilie, seine Anhänger und die beteiligten Protagonisten William, Kate, Harry und Meghan selbst. 

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, hellomagazine.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel