„Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir gut geht“

Rührender Post zum 6. Todestag: Céline Dion vermisst ihren Ehemann noch immer

Ihr Mann starb 2016

Vor sechs Jahren ist René Angélil (1942-2016), der Ehemann von Céline Dion (53), an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Die Sängerin erklärt an seinem Todestag, wie sehr sie ihn noch immer vermisst. „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir gut geht“, schreibt der Weltstar zu einem Foto bei Instagram, das Angélil zeigt.

"Ich vermisse dich."

Mindestens hundert Male denke sie an ihn, „denn im Echo meiner Stimme höre ich deine Worte, genau wie wenn du da wärst“, erklärt Dion weiter. „Ich vermisse dich.“ Wenige Monate nach dem Tode Angélils hatte sie in den US-Medien erklärt, dass sie die Liebe ihres Lebens verloren habe.

"Es gibt keinen Tag, an dem wir nicht an dich denken"

Im vergangenen Jahr hatte Dion zum fünften Todestag ebenfalls einen rührenden Beitrag in ihrem Namen und dem der gemeinsamen Kinder verfasst. Sie war mit Angélil seit 1994 verheiratet. 2001 kam ihr Sohn René-Charles zur Welt, 2010 dann die Zwillinge Nelson und Eddy.

„René, es ist schon fünf Jahre her… Es gibt keinen Tag, an dem wir nicht an dich denken“, schrieb Dion. „Wir bitten dich jetzt mehr denn je, uns zu führen, uns zu beschützen und weiterhin über uns zu wachen. Und wir beten, dass du deine Liebe auf die ganze Welt scheinen lässt, auf all jene, die in diesem Moment unglaublich schwierige Zeiten durchleben.“ Angélil sei für immer in den Herzen und im Leben seiner Frau und Kinder.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel