Dieser TV-Auftritt hatte ungeahnte Folgen für Mirja du Mont (45). Am Wochenende war das Model zu Gast in der MDR-Talkshow “Riverboat”. Während die Dreharbeiten dafür offenbar ganz reibungslos über die Bühne gelaufen waren, hielt die Heimfahrt noch einen richtigen Schreckensmoment für die Beauty bereit. Auf der Zugfahrt von Leipzig nach Hamburg wurde Mirja ausgeraubt. Die Gauner klauten Designerstücke und Habseligkeiten im Wert von rund 3.000 Euro.

“Ich wollte zur Toilette und habe festgestellt, dass mein Hartschalenkoffer weg ist!”, berichtet die 45-Jährige im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Während ihrer Fahrt in der ersten Klasse des Zugabteils habe sie den Koffer auf einem Kofferfach hinter sich platziert. Offenbar haben der oder die Täter das Reisegepäck auf einem Zwischenstopp in Berlin mitgehen lassen. Neben einer Schiene gegen nächtliches Zähne-Knirschen sollen sich laut Mirja auch teure Kleidung und Beauty-Produkte sowie 300-Euro-Stiefel aus Monaco und ein Glätteisen darin befunden haben. Das größte Problem: Auch ein Glücksbringer aus Kindertagen sei abhandengekommen.

Doch damit längst nicht genug. Zu allem Übel musste die Blondine harte Überzeugungskraft leisten, um das Zugpersonal von dem Diebstahl zu überzeugen. “Die haben mich hingestellt, als ob ich den Waggon verwechselt habe”, erinnert sie sich. In solchen Fällen übernehme die Deutsche Bahn zudem keine Haftung, wie eine Sprecherin gegenüber der Zeitung angibt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel