Schießt Elena Miras hier gegen Ex Mike Heiter? „Es gibt einfach so viele Sachen, die geheuchelt sind.“

Seitenhieb gegen Ex Mike?

Dass Elena Miras (29) und Mike Heiter (29) nicht im Guten auseinandergegangen sind, ist wohl mittlerweile kein Geheimnis mehr. Schon wiederholt kam es öffentlich zum Schlagabtausch – dabei geht es auch immer wieder um ihre gemeinsame Tochter Aylen. Jetzt scheint sich die Situation erneut hochzuschaukeln – denn die ehemalige „Love Island“-Granate spricht über „Daddys“, die behaupten, sich zu engagieren, jedoch nichts dergleichen tun…

„Es gibt einfach so viele Sachen, die geheuchelt sind“

„Ich muss einfach immer wieder zugeben: Leute, ihr dürft hier auf Instagram einfach nichts glauben. Es gibt einfach so viele Sachen, die geheuchelt sind“, beginnt Elena Miras ihre Instagram-Story. Was genau sie auf die Palme bringt, verrät sie anschließend auch: „Zum Beispiel ganz viele Daddys, die sagen, sie bemühen sich und sind richtige Daddys. Das stimmt einfach nicht, weil so viele geben einfach was vor und die Wahrheit sind ganz anders aus. Und das macht mich so wütend, wenn ich sehe, dass man sich so gut hinstellen möchte.“ Ob sie damit wohl ihren Ex-Freund Mike meint? Der beantwortete wenige Stunden zuvor nämlich in einem Q&A Fragen zu seiner Tochter.

Auf die Frage, ob er sich mit seiner neuen Partnerin Laura Morante (30) wünscht, antwortete er: „Auf jeden Fall. Kinder sind das Schönste der Welt. Aber wir lassen uns da Zeit und setzen uns nicht unter Druck. Ich bin Gott unendlich dankbar, dass ich schon eine Tochter habe.“ Auch auf die Nachfrage, wann er denn Aylen wiedersehen wird, reagierte er mit den Worten „Ich denke die Tage“ und versah das Ganze mit Herz-Emoticons.

Womöglich zu viel für Elena, die bereits des Öfteren betonte, dass Mike kein großes Interesse an seiner Tochter haben soll? „Ich würde dann so gern die Wahrheit aussprechen, aber das macht ja gar keinen Sinn, das zu machen, weil diese Menschen das gar nicht verdient haben. Und abgesehen davon muss man ja auch sein eigenes Kind schützen, das steht an erster Stelle“, hält die Schweizerin in ihrer Story fest.

Elena Miras bleibt sich treu

Die 29-Jährige hat bekanntlich kein Problem damit, ihre ehrliche Meinung zu äußern – und das unterscheide sie von anderen Reality-Stars. „Wenn sich jemand so gut verkaufen möchte, ist sowieso irgendwas faul. Dasselbe gilt auch im TV. Deswegen mögen mich auch so viele nicht, weil ich einfach so bin, wie ich bin. Ich raste aus, sage, wenn mir was nicht passt. Mir ist egal, was andere Menschen denken“, beendet sie ihr Statement. (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel