Es könnte ihr schlechter gehen, als vermutet

Schlechter Zustand der Queen? Royal-Experte ahnt: "Uns wird etwas verheimlicht!"

Wie schlecht geht's der Queen wirklich?

In den letzten Wochen häufen sich sorgenvolle Stimmen rund um die britische Königin Elisabeth II. Seit sie im Oktober eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste, wird gemunkelt, dass die gesundheitliche Lage der 95-jährigen Monarchin weitaus gravierender sein könnte, als öffentlich gemacht wird. Auch, wenn Prinz Charles (72) erst vor ein paar Tagen noch bestätigte, dass die Queen „wohlauf“ sei. Jedoch: „Über die Gesundheit der Queen wird uns etwas verheimlicht“, ahnt der britische Journalist Piers Morgan.

RTL-Royal-Experte Michael Begasse: "Die 95-jährige Monarchin muss sich schonen"

Via Twitter teilte er seine Mutmaßungen. „Es ist eine eindeutig eine ernstere Situation, als der Palast uns mitteilt“, schreibt er weiter. Befeuert werden diese Gerüchte durch die aktuellsten Geschehnisse: Denn, obwohl die Teilnahme der Queen an der Gedenk-Zeremonie des Remembrance-Day am Sonntag (14.11.) vom Palast angekündigt wurde, musste Elisabeth dann ganz kurzfristig doch absagen.

Der Grund: Die Queen habe sich den Rücken verstaucht, teilte der Palast mit. Bei dieser Verstauchung soll es sich um ein neues Leiden handeln und nicht um den Grund für ihren Krankenhausaufenthalt und die Anordnung der Ärzte, sich in den kommenden Tagen noch zu schonen. Gibt’s aktuell also gleich mehrere gesundheitliche Probleme, gegen die die Queen ankämpft?

Im Video: Muss die Queen wegen ihrer Gesundheit zurücktreten?

Muss die Queen wegen ihrer Gesundheit zurücktreten?

„Die 95-jährige Monarchin muss sich schonen und sie nimmt den Rat ihrer Ärzte zum Glück ernst“, lobt RTL-Royal-Experte Michael Begasse allerdings ihre Entscheidung. „Sie bleibt lieber ein paar Tage länger in Windsor, statt sich zu überanstrengen.“ Bleibt zu hoffen, dass sich Elisabeth bald komplett erholt hat! (lsc)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel