Kevin Spacey muss wohl vor Gericht. Dem Schauspieler wird vom Star-Trek-Schauspieler Anthony Rapp sexuelle Misshandlung vorgeworfen. Es ist nicht der erste öffentliche Vorwurf.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Bisher ist es immer glimpflich ausgegangen, nun muss Kevin Spacey offenbar doch noch vor Gericht. Schauspieler Anthony Rapp hat gegen den Hollywood-Star Klage am Gericht in Manhattan eingereicht. Der Vorwurf: Kevin Spacey soll den “Star Wars”-Star sexuell misshandelt haben.

Damit macht Anthony Rapp offiziell, was er schon vor drei Jahren erstmals öffentlich erklärt hatte. 2017 berichtete der “Star Wars”-Darsteller gegenüber dem Portal “BuzzFeed”, wie Spacey ihn während einer Party in den 1980er-Jahren sexuell genötigt habe.

Anthony Rapp: Habe psychische Qualen gelitten wegen Kevin Spacey

In den Unterlagen, die nun beim Gericht in Manhattan eingereicht wurden, geht Rapp weiter ins Detail – und beschreibt vor allem auch die psychologischen Folgen, die Spaceys vermeintlicher Übergriff auf ihn hatte. Demzufolge soll Kevin Spacey den damals 14-jährigen Anthony Rapp während einer Party im Appartement des Hollywood-Stars am Po angefasst, hochgehoben und auf sein Bett gelegt haben, wo er sich dann auf ihn gelegt habe.

Der “Star Trek”-Star habe durch den sexuellen Übergriff “psychische Verletzungen davongetragen”, zitiert das Magazin “People” aus der Anklageschrift. Darunter schweren emotionalen Stress, Demütigung, Angst, Wut, Depressionen und einen schweren Schock. Zudem habe er unter “seelischen, emotionalen und psychischen Qualen gelitten”, die ihn von der Ausübung seines Berufs abgehalten hätten, heißt es dort weiter.

Zusammen mit Rapp hat ein weiterer anonymer Kläger Anklage gegen Kevin Spacey erhoben. Auch seine Anschuldigungen gehen in eine ähnliche Richtung. Beide fordern von Spacey Schadensersatz in nicht näher genannter Höhe.

Diesmal muss Kevin Spacey wohl wirklich vor Gericht

Kevin Spacey selbst hat sich bereits 2017 zu den Anschuldigungen geäußert. In einem offiziellen Statement erklärte der Oscar-Preisträger seinerzeit, sich zwar nicht an den Zwischenfall erinnern zu können. Doch sollte er sich tatsächlich wie beschrieben verhalten haben, schulde er Anthony Rapp eine ernsthafte Entschuldigung für absolut unangemessenes, betrunkenes Verhalten. Es tue ihm leid, dass Rapp all diese Gefühle jahrelang mit sich habe herumtragen müssen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Gericht mit einem vermeintlichen sexuellen Übergriff durch Kevin Spacy beschäftigen muss. Im Juli 2019 hatte die Staatsanwaltschaft von Massachusetts eine Anklage fallen lassen, da sich das vermeintliche Opfer geweigert hatte, in dem Fall auszusagen. Zuletzt war im Dezember 2019 ein weiterer Fall wegen sexuellen Missbrauchs eingestellt worden, da der Kläger zwischenzeitlich verstorben war. © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Kevin Spacey: Anonymer Ankläger überraschend gestorben

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel