„Sex Pistols“-Frontmann wurde seine Tierliebe zum Verhängnis. Dem „Daily Star“ erzählte der Musiker, dass er in seinem Haus in Los Angeles eine Gruppe Eichhörnchen beherbergt hat. Doch die Tiere haben Rotten eine unliebsame Überraschung vererbt, nämlich Flöhe. Diese hatten den 64-Jährige am ganzen Körper gebissen, auch in eine besonders empfindliche Stellen, seinen Penis. Der Juckreiz trieb den Musiker fast in den Wahnsinn.

Er sagte: „So ein Flohbefall ist eine richtig miese Sache, und der einzige Weg, den wieder loszuwerden, ist die, sich die Beine mit Valesine einzureiben.“ Er ziehe aber die Konsequenzen aus der Sache. Er sagte weiter: „Ich will mich für die Eigenständigkeit meiner Eichhörnchen-Freunde einsetzen und somit auf das Geschmuse mit ihnen verzichten. Mir ist bewusst, dass es den Tieren, wenn sie mich anstupsen, nur um die Nüsse geht.“ Dennoch ist er den Eichhörnchen nicht böse. Er sagte noch: Ich werde den armen kleinen Eichhörnchen keine Schuld geben.“

Im britischen Fernsehen machte die Punk-Legende in den letzten Monaten aber keine Schlagzeilen mit seiner Tierliebe, sondern eher mit seiner Unterstützung von Donald Trump.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel