Die Las-Vegas-Ikone Siegfried Fischbacher ist tot. Jahrzehnte lang verzauberte der Magier an der Seite seines Partners Roy sein Publikum. Nach seinem Tod nehmen Fans Abschied von dem gebürtigen Bayer. 

Fans auf der ganzen Welt trauern nun um den Magier, der in seiner langjährigen Karriere auch oft kritisierte wurde. Besonders für den Umgang mit ihren berühmten weißen Tigern und Löwen wurde das Zauberer-Duo oft infrage gestellt. Die Trauer, die Fans auf Twitter äußern, spricht in den meisten Fällen eine ähnliche Sprache: Siegfried und Roy – im Tod scheinen sie nun wieder vereint zu sein.  

“Jetzt kann Siegfried zusammen mit Roy im Himmel weiter zaubern” 

So trauern die Menschen auf Twitter um den Magier, dessen Tod am 14. Januar 2021 bekanntgegeben wurde:

Bis zum Tod von Roy Horn im Mai 2020 gab es die beiden fast immer nur zusammen. Siegfried und Roy, sie waren eine feststehende Institution. Nach dem Tod von Roy sagte Siegfried: “Ich vermisse Roy unendlich. Aber ich fühle, dass er von da oben auf mich aufpasst.” 

  • Er wurde 81: Magier Siegfried Fischbacher ist tot
  • Bösartiger Tumor: Bauchspeicheldrüsenkrebs bleibt häufig lange unbemerkt
  • “Der hellste Stern bin ich”: Abschiedsvideo von Roy für Siegfried aufgetaucht

Siegfried Fischbacher starb am Mittwochabend in Las Vegas. “Er ist sanft und friedlich eingeschlafen”, erklärte Dolores Fischbacher, die in München als Nonne lebt. Der Zauberer wurde 81 Jahre alt. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel