"Es war am Anfang ein Schock"

Sarafina Wollny ist schwanger mit Zwillingen.

Die Tochter von Silvia Wollny musste auf eine künstliche Befruchtung zurückgreifen.

Doch welchen Grund hatten sie und Ehemann Peter wirklich dafür?

Sarafina Wollny, 26, spricht jetzt offen wie nie über die Beweggründe für ihre künstliche Befruchtung und will so anderen Paaren Mut machen.

Sarafina Wollny über ihre künstliche Befruchtung

Sarafina Wollny kann es gar nicht abwarten, ihre Babys endlich in den Armen zu halten. Im Dezember verriet die Tochter von Silvia Wollny, 56, dass sie und ihr Ehemann Peter, 28, Nachwuchs erwarten. Sarafina machte vor ihrer Schwangerschaft nie ein Geheimnis daraus, dass sie sich sehnlichst wünscht, endlich Mutter zu werden. Jetzt darf sie sich sogar auf Zwillinge freuen!

Daraus, dass sie nicht auf natürlichem Weg schwanger geworden ist, macht die 16-Jährige kein Geheimnis. Bereits vor Wochen verriet sie ihren Fans, dass sie und Peter eine Kinderwunschklinik zur Hilfe gezogen haben. In einer Instagram-Fragerunde beantwortete Sarafina jetzt Fragen ihrer Fans rund um ihre künstliche Befruchtung und erklärt auch, wie es zu dieser Entscheidung kam.

Mehr zu den Wollnys:

  • Silvia Wollny: Getrennt von Harald? So steht es um die Beziehung
  • Sarafina Wollny: Sie trägt keinen Ehering mehr!
  • Calantha Wollny: Baby-Geständis

 

https://www.instagram.com/p/CMmYQIBgh5-/

 

Sarafina Wollny: “Man sollte sich dafür nicht schämen”

Fast täglich versorgt Sarafina ihre Follower mit Neuigkeiten rund um ihre Schwangerschaft, teilt Bilder von ihrem stetig wachsenden Babybauch. Auch über ihre künstliche Befruchtung klärte sie ihre Fans jetzt auf und möchte bei dem Thema offenbar für mehr Normalität sorgen.

Bei uns lag die Wahrscheinlichkeit bei zwei Prozent auf normalem Wege schwanger zu werden. Für uns war es am Anfang ein Schock, aber es war uns auch klar, dass wir den Weg mit der künstlichen Befruchtung gehen,

erklärt Sarafina den Grund für ihre Entscheidung, auf diesem Weg schwanger zu werden und appeliert außerdem: “Man sollte sich dafür nicht schämen, dass man sich Hilfe holt. Erstens, es ist unsere Geschichte. Zweitens, vielleicht können wir dem einen oder anderen Paar Mut machen.”

Wann genau ihre Zwillinge das Licht der Welt erblicken sollen, verraten Sarafina und Peter nicht. Aktuell ist die 26-Jährige aber bereits in der 24. Schwangerschaftswoche. Im Sommer wird es also soweit sein.

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel