Raphael Fasching (23) redet Klartext! Vor wenigen Tagen hatte der Österreicher öffentlich gemacht, dass das Kennenlernen mit Maxime Herbord (27) nach dem Bachelorette-Finale gescheitert ist. In einem Statement erklärte er, dass er von ihr wissen wollte, wie ihre gemeinsame Zukunft aussieht. Doch dann habe die Grafikdesignerin ihm mitgeteilt, dass er momentan keinen Platz in ihrem Leben habe. Jetzt verrät Raphael weitere Details!

In einem YouTube-Video verriet der 23-Jährige im Gespräch mit Ramon Wagner, dass er kurz vor der Wiedersehenssendung ein paar Tage mit Maxime in Köln verbracht habe. „Da hat eigentlich noch alles gepasst“, erinnerte er sich. Während der Show habe er jedoch gemerkt, dass bei seiner Flirt-Partnerin offenbar emotional ein Schalter umgelegt wurde: „Es war ihr einfach alles viel zu viel und von diesem Moment an wollte sie sich von dem Ganzen einfach nur noch distanzieren.“ Maxime habe sich danach zwar noch bei ihm gemeldet – allerdings nur sehr selten. „Ich habe mich dann schon gefreut, wenn sie mir innerhalb von 48 Stunden mal zurückschreibt und das war dann schon ein bisschen komisch“, betonte der Fotograf.

Inzwischen hat sich Raphael mit der Situation jedoch abgefunden: „Ich muss ehrlich sagen, ich finde es okay. Ich muss es akzeptieren, so wie es ist und das tue ich auch. Mir geht es zehnmal besser als in den letzten Wochen.“ Immerhin wisse er nun, woran er sei. Das Kapitel Maxime sei für ihn nun erst einmal abgeschlossen: „Ich möchte sie da jetzt auch nicht mehr von meiner Seite aus belasten.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel