Seit rund zwei Wochen befindet sich Prinz Harry wieder bei seiner Familie in den USA. In Übersee hat er nun auch seinen ersten Termin nach Prinz Philips Beerdigung absolviert – und stellt direkt eine Forderung.

Doch bereits vorab, weil der Auftritt aufgezeichnet wurde, dringen erste Medienberichte an die Öffentlichkeit. Demnach habe Harry laut dem “People”-Magazin mit einer leidenschaftlichen Rede für Aufsehen gesorgt. In seinem Auftritt erklärte der Royal: “Der heutige Abend ist eine Feier für jeden von Ihnen hier, die geimpften Frontarbeiter im Publikum und die Millionen von Fronthelden auf der ganzen Welt. Sie haben das letzte Jahr damit verbracht, mutig und selbstlos zu kämpfen, um uns alle zu schützen. Sie haben gedient und sich geopfert, haben sich in Gefahr begeben und waren mutig, wissend um die Kosten. Wir schulden Ihnen Dankbarkeit, ich danke Ihnen.”

“Der Impfstoff muss an jeden überall verteilt werden”

Doch Prinz Harry mahnte bei seinem Auftritt auch und stellte eine Forderung. “Wir kommen auch zusammen, weil diese Pandemie nicht beendet werden kann, wenn wir nicht kollektiv und mit einem noch nie dagewesenen Engagement für unsere Humanität handeln. Der Impfstoff muss an jeden überall verteilt werden”, forderte er. “Wir können nicht ausruhen oder uns wirklich erholen, bevor nicht eine gerechte Verteilung in jeden Winkel der Welt erfolgt ist.”

Oprah-Winfrey-Interview am 7. März: Prinz Harry und Herzogin Meghan beklagen unterlassene Unterstützung des Buckingham-Palastes. (Quelle: IMAGO / ZUMA Wire)

Weiter sagte er: “Die Mission, die vor uns liegt, ist eine, bei der wir es uns nicht leisten können, zu versagen, und genau darum geht es heute Abend.” Das Virus respektiere keine Grenzen, und der Zugang zum Impfstoff könne nicht durch die Geografie bestimmt werden. “Er muss als ein Grundrecht für alle akzeptiert werden”, fuhr Prinz Harry fort.

Neue Wahlheimat Kalifornien

Prinz Harry trat zuletzt bei der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip am 17. April öffentlich in Erscheinung. Harrys schwangere Ehefrau, Herzogin Meghan, und der gemeinsame Sohn Archie, der am 6. Mai zwei Jahre alt wird, waren in den USA geblieben. Seit dem 20. April befindet sich Harry wieder in seiner neuen Wahlheimat Kalifornien.

  • Sie wird heute 95 Jahre alt: Prinz Harry wieder in den USA
  • Nach Tod von Prinz Philip: Meghan wollte kommen, darf aber nicht
  • Vor Philips Trauerfeier: Herzogin Meghan soll mit der Queen telefoniert haben

Harry und Meghan sind Vorsitzende der “VAX Live”-Kampagne. Das Ziel: “Weltweit das Vertrauen in Impfstoffe zu stärken und dabei zu helfen, die Covid-19-Impfstoffe zu jedem und überall hinzubringen”, heißt es in einer Erklärung von Global Citizen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel