Um den Frieden in der Royal Family ist es seit Prinz Harrys, 36, und Herzogin Meghans, 39, Abgang durchaus kritisch bestellt. Das Verhalten der Ex-Royals scheint das Verhältnis zu Harrys Familie nachhaltig erschüttert zu haben. Da konnte selbst die Geburt von Baby Lilibet wenig ausrichten, so munkelt man. Zwar sollen sich Charles und Harry einander langsam wieder annähern, doch die schweren Vorwürfe Harrys und Meghans, die sie im Interview mit Oprah Winfrey, 63, erhoben haben, wiegen schwer. Und sie bleiben.

Während die Stimmung zwischen allen Beteiligten auf der einen Seite noch immer angespannt ist, zeigten sich Herzogin Catherine, 39, Prinz Charles, 72, und Herzogin Camilla, 73, sowie Queen Elizabeth, 95, am vergangenen Wochenende beim G7-Gipfel in Cornwall inniger denn je. 

Herzogin Catherine begrüßt “Grandpa”

Dass die Cambridges ein gutes Verhältnis zu Prinz Charles und Herzogin Camilla pflegen, ist kein Geheimnis. Wie nah sie sich stehen, wurde beim G7-Gipfel in Cornwall einmal mehr deutlich. Mit liebevollen Worten begrüßte die Dreifach-Mama ihren Schwiegervater und nannte ihn dabei "Grandpa". Eine Lippenleserin, die für "Cornwall Live" ein Video der süßen Szene analysierte, konnte herauslesen, dass Kate sagte: "Hello Grandpa! How are you?". Auf Deutsch bedeutet das etwa so viel wie: "Hi Opa, wie geht es dir?" Die kurze Szene, die "Hello" im Video zeigt, spielte sich ab, kurz bevor Prinz Charles Premierminister Boris Johnson begrüßte.

Gemeinsame Sache für den guten Zweck

Im Rahmen des G7-Gipfels trafen Politiker aus aller Welt in Cornwall aufeinander. Die Staatsoberhäupter sprachen dabei über den Klimawandel, die Corona-Pandemie und die gemeinsame China-Politik. Am Freitag (11. Juni 2021) stießen dann auch die Royals dazu. Queen Elizabeth, Prinz Charles und Herzogin Camilla reisten mit dem Zug an, während Herzogin Catherine und Prinz William per Helikopter nach Cornwall geflogen wurden.  

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel