Jetzt bereut sie ihre Rippen-OP

Ungewohnte Töne von Sophia Vegas: Die Blondine sprach jetzt offen und ehrlich über ihre Rippen-Entfernung.

2017 ließ sich der Reality-Star vier Rippen entfernen, um die schmalste Taille der Welt zu bekommen.

Vor sieben Monaten wurden Sophia Vegas und ihr Verlobter Daniel Charlier Eltern einer Tochter. Im Vorfeld wurde aufgrund der Rippen-Entfernung heftig über das erhöhte Risiko einer Schwangerschaft diskutiert.

Zwei Jahre ist es her, dass sich Sophia Vegas, 31, für die perfekte Wespentaille mehrere Rippen entfernen ließ. Der Beauty-Eingriff sorgt bis heute für heftige Kritik, die an der Reality-Darstellerin jedoch abprallte – bis jetzt, denn nun schlägt Sophia reumütige Töne an.

Ende des Beauty-Wahns?

Brüste, Nase, Po und Rippen: An Sophia Vegas’ Körper ist nicht mehr viel echt. Mehrfach legte sich die 31-Jährige bereits unters Messer, um ihr Äußeres dem einer Puppe anzugleichen. Die riskante Rippen-Entfernung vor zwei Jahren war jedoch der Höhepunkt, für den die Blondine heftigen Gegenwind erntete.

Weil solch eine Operation in Deutschland verboten sei, ließ sie den schweren Eingriff bei einem Schönheitschirurgen in Beverly Hills durchführen und zeigte sich danach rundum zufrieden mit ihrem neuen Aussehen und ihrer Wespentaille.

 

 

Sophia Vegas bereut Rippen-OP

Doch davon ist jetzt nicht mehr viel übrig, denn Sophia Vegas ist unglücklich: “Er hat mich versaut bis zum Gehtnichtmehr. Das ist wirklich schlimmste Körperverletzung, so die überraschende Aussage gegenüber RTL.

Der Grund für den plötzlichen Sinneswandel der Ex von Bert Wollersheim sind zehn Zentimeter breite Narben, die sich seit der Beauty-OP über den gesamten Rücken der Blondine erstrecken – Bikinis und rückenfreie Kleider gehören für Sophia der Vergangenheit an. Ein Zustand, den die Kunstfigur nicht länger ertragen konnte.

“Ich würde es nicht mehr machen”

Während einer zehnstündigen Operation wurden die Narben schließlich korrigiert und schmaler gemacht, doch ganz verschwinden werden die Spuren der schweren Rippen-OP wohl nie. Zwar gefällt der 31-jährigen Mutter einer Tochter das Ergebnis nun besser, doch ihre Entscheidung zum riskanten Eingriff bereut sie mittlerweile:

Ich würde es nicht nochmal machen. Es ist eine überflüssige Operation.

Überraschender Sinneswandel wegen Tochter Amanda?

Überraschende Worte von der Frau, die dafür bekannt ist, sich regelmäßig und gern unters Messer zu legen. Zwar habe sie länger dafür gebraucht, doch Sophia Vegas habe verstanden, dass sie wahres Glück erst durch ihre eigene Familie erfahren habe.

Seit sieben Monaten sind Sophia Vegas und ihr Verlobter, der US-Unternehmer Daniel Charlier, glückliche Eltern der kleinen Amanda. Ein zweites Kind schließt die Blondine nicht aus.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel