2001 änderte Prinzessin Stephanie von Monaco ihr Leben. Sie verliebte sich in einen Elefantentrainer, zog mit ihm und ihren drei Kindern in einen Wohnwagen. Tochter Pauline Ducruet spricht jetzt über diese kuriose Zeit. 

„Wir hatten unsere eigene kleine Sprache“ 

Die 27-Jährige bezeichnete diese Zeit nun in einem Interview mit „Sunday Telegraph“ zwar als „willkürlich“, aber auch als „Moment der reinen Freiheit“. Besonders gut gefallen habe ihr das Reisen mit Kindern aus aller Welt. „Es war interessant und ich war die ganze Zeit draußen mit Tieren. Ich war mit Kindern aus der ganzen Welt zusammen – Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch – wir hatten unsere eigene kleine Sprache“, so Ducruet. Sie glaube nicht, dass viele Kinder so etwas erleben dürften.  

Pauline und Louis Ducruet mit ihrer Mutter Stephanie von Monaco.(Quelle: IMAGO / PPE)

Ducruet ist die mittlere Tochter von Stephanie von Monaco und die 16. in der Thronfolge von Monaco. Ihre Geschwister sind der 28-jährige Louis Ducruet und die 23-jährige Camille Gottlieb. Pauline Ducruets Vater ist Stephanies ehemaliger Leibwächter Daniel Ducruet, mit dem sie von 1995 bis 1996 verheiratet war. Ihre Großmutter war Filmstar Grace Kelly.Fürst Albert ist ihr Onkel.

  • Fürstin teilt neues Foto: Charlène von Monaco kann wieder strahlen
  • Palast bestätigt: Charlène und Albert verbringen Hochzeitstag getrennt
  • Will sie so die Gerüchte stoppen?: Charlène teilt ein Video ihrer Liebe zu Albert

Die Beziehung von Stephanie von Monaco mit dem Elefantentrainer fand ein plötzliches Ende als die heute 56-Jährige den Portugiesen Adans Lopez Peres kennenlernte. Mit dem Akrobaten war sie von 2003 bis 2004 verheiratet. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel