Hat sich Britney Spears (39) etwa nicht genug um ihre Haustiere gekümmert? Die Sängerin sorgte vor wenigen Tagen erneut für Schlagzeilen. Sie soll mit ihrer Haushälterin in einen fiesen Streit um das Wohl ihrer beiden Hunde geraten sein, nachdem diese Britneys Haustiere zu einem Tierarzt gebracht hatte. Laut ihrer Angestellten soll die “Toxic”-Interpretin sogar handgreiflich geworden sein.Was hat es mit diesem Streit auf sich? Angeblich soll Britney ihre Hunde übel vernachlässigt haben.

Das behaupten zumindest Insider gegenüber TMZ. Demnach hat einer der beiden Vierbeiner Verdauungsprobleme und beide Tiere dürfen nur ganz spezielles Futter fressen. Doch die Hunde sollen mit den Resten von Britneys Essen gefüttert worden sein, woraufhin einer der beiden so schwer erkrankt sei, dass er fast gestorben wäre. Außerdem seien beide Haustiere dehydriert gewesen, weil sie nicht genug Wasser bekommen hätten. Die Haushälterin habe sich solche Sorgen um die beiden Fellnasen gemacht, dass sie sie zu einem Tierarzt brachte – woraufhin der Streit mit der Musikerin eskalierte. Ihre Hunde sollen übrigens noch nicht wieder zurück bei Britney sein. Die beiden Tiere leben offenbar zurzeit bei der Angestellten.

Die 39-Jährige wiederum soll vermuten, dass hinter der Sache ihr Vater Jamie Spears (69) steckt. Jamie ist seit 13 Jahren Britneys Vormund und die beiden haben gerade einen üblen Rechtsstreit hinter sich. Der 69-Jährige hatte zwar angekündigt, sich von der Vormundschaft zurückzuziehen – noch wird aber Britneys Haushälterin von ihm bezahlt. Die Sängerin soll laut einer weiteren Quelle davon überzeugt sein, dass er die Angestellte dazu angestiftet hat, ihr die Hunde wegzunehmen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel