Am 8. Juni erscheint mit “The Bench” (dt. “Die Sitzbank”) das erste Kinderbuch von Herzogin Meghan (39). Kurz nachdem das Buch angekündigt wurde, wurden im Internet jedoch Stimmen laut, dass das Ganze vermeintlich nur ein Plagiat einer anderen Geschichte sei. Im Netz wurde spekuliert, dass sich Meghan womöglich an “The Boy on the Bench” der Autorin Corrinne Averiss und des Illustrators Gabriel Alborozo bedient habe.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Averiss sah sich offenbar kurz darauf gezwungen, für Meghan Partei zu ergreifen. Sie habe die Beschreibung und einen Auszug aus “The Bench” gelesen und “dies ist nicht die gleiche Geschichte oder das gleiche Motiv wie bei ‘The Boy on the Bench'”, erklärte die Autorin bei Twitter. “Ich sehe keine Ähnlichkeiten.”

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Twitter). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Darum geht es in Meghans Kinderbuch

“The Bench” ist das erste Kinderbuch von Meghan. Es ist inspiriert von der Beziehung ihres Ehemannes Prinz Harry (36) mit dem gemeinsamen Sohn Archie, der am 6. Mai seinen zweiten Geburtstag feiert. Der Verlag Random House erklärt auf seiner Homepage unter anderem, dass das Buch “die besondere Beziehung zwischen Vater und Sohn aus den Augen einer Mutter” zeige.

Meghan erklärt in einem Statement: “‘The Bench’ hat als Gedicht begonnen, das ich für meinen Ehemann am Vatertag geschrieben habe, in dem Monat nachdem Archie geboren wurde.” Dieses Gedicht sei zu der Geschichte geworden, die in dem Kinderbuch behandelt wird. Die begleitenden Illustrationen stammen von Christian Robinson (34). Das Buch soll zunächst in den USA, Großbritannien, Irland, Australien, Neuseeland, Indien und Südafrika erscheinen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel