Als „Gabe not Babe“ begeisterte er im Netz Millionen von Menschen. Jetzt ist Gabriel Salazar bei einem Autounfall gestorben. Der Internet-Star wurde nur 19 Jahre alt.

Im März 2020 teilte er sein erstes Foto auf Instagram, kurz darauf veröffentlichte er auch sein erstes Video auf TikTok. Mit seinem Content erreichte Gabriel Salazar, der sich in den sozialen Netzwerken „Gabe not Babe“ nannte, mehr als zwei Millionen Fans. Insgesamt wurden seine Clips fast 90 Millionen Mal aufgerufen.

Zahlreiche User kommentierten seine Videos, amüsierten sich über den 19-Jährigen und seinen Content. Doch statt lustigen Kommentaren von seinen Fans befinden sich unter seinen Beiträgen jetzt vor allem Beileidsbekundungen. Denn Gabriel Salazar ist mit nur 19 Jahren gestorben. Der Internet-Star soll am Sonntag bei einem Autounfall im texanischen San Antonio ums Leben gekommen sein.

„Für immer in meinem Herzen“

Den Tod von Gabriel Salazar bestätigte seine Schwester Danna auf Instagram. „Ich liebe dich so sehr, Gabriel. Du warst so perfekt. Ich werde dich nie vergessen. Pass vom Himmel aus auf uns auf, mein schönes Kind“, schrieb sie zu mehreren Fotos. Ihren Post beendete sie mit den Worten: „Für immer in meinem Herzen“.

Auf „GoFundMe“ wurde eine Spendenseite eingerichtet, mit der Geld für die Familie gesammelt wird. „Worte können nicht ausdrücken, wie sehr der Verlust unseres Gabriels unsere ganze Gemeinschaft betrübt“, heißt es dort in einem Statement. „Deine Familie und Freunde vermissen dich.“

  • Michael K. Williams: US-Serienstar: Todesursache steht fest
  • Ihr droht auch Gefängnis : Autounfall: Sorge um Katie Price
  • Grab war verwüstet: Totenruhe von Heinos Tochter hergestellt

Was den Unfall betrifft, wolle man nicht weiter ins Detail gehen. „Denn es ist schwer für uns, über den Schmerz zu sprechen, den er durchgemacht hat.“ Weiter heißt es: „Wir bitten um Unterstützung für seine Familie. Die Zeit, die sie bei der Arbeit fehlen und die Kosten für die Beerdigung werden höher sein, als seine Familie es sich leisten könnte.“ Mittlerweile kamen auf der Spendenseite mehr als 30.000 US-Dollar zusammen (etwa 25.000 Euro).

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel